Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Post-Covid-Syndrom: Alles außer Atem: Ein 28-Jähriger kämpft mit den Corona-Folgen

Post-Covid-Syndrom
18.03.2021

Alles außer Atem: Ein 28-Jähriger kämpft mit den Corona-Folgen

Geschmacklos, atemlos, kraftlos: Peter Lersch hat seine halbe Familie mit Corona angesteckt. Die Folgen, also das Post-Covid-Syndrom, begleiten sie noch heute.
Foto: Andreas Gebert, dpa (Symbolbild)

Plus Geschmacklos, atemlos, kraftlos: Peter Lersch hat seine halbe Familie mit Corona angesteckt. Die Folgen, also das Post-Covid-Syndrom, begleiten sie noch heute.

Mittlerweile macht Peter Lersch, 28, sich nicht einmal mehr die Mühe, das Essen zu salzen. Denn für seine Freundin Leah ist Bratwurst gleich Sauerkraut, Senf gleich Ketchup, Kaffee gleich Saft. Für das Paar aus Nordbayern waren die ersten beiden Januarwochen 2021 ein einziger Trott, denn beide haben sich Ende 2020 mit Corona infiziert. Nach ihrer Erkrankung waren sie eingesperrt in ihrer 60-Quadratmeter-Wohnung, zwei Zimmer, Küche, Bad. Doch der Geschmacksverlust ist nicht die einzige Folge ihrer Covid-Erkrankung, mit der die beiden lange zu tun haben werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.03.2021

Ich wünsche allen Betroffenen eine baldige vollständige Genesung. Aber hier sollten sich mal diese Leute informieren, die so vehement für sich eine schnelle Erleichterung in den Beschränkungen fordern, immer mit dem Verweis man sollte doch einfach die Alten schützen, die von einer Ansteckung und einem schweren Verlauf bei einer Erkrankung betroffen seien und nicht die Jungen und Gesunden. Leider geht es mit den Impfungen ja auch nicht voran. Dazu kommen noch viele, die eine Impfung erst mal ablehnen und abwarten wollen, ob nicht evtl. Langzeitprobleme auftreten. So ganz nach dem Motto - sollen sich doch andere Idioten als Versuchskaninchen anbieten. Somit wird sich vermutlich nicht so schnell eine Entspannung feststellen lassen.