Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mindestens elf Tote nach Beschuss von Wohngebäuden in Saporischschja
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Rosenheim: Neonazis überfallen dunkelhäutigen Mann

Rosenheim
28.08.2013

Neonazis überfallen dunkelhäutigen Mann

Am Sonntagabend haben in Rosenheim zwei Männer und eine Frau einen dunkelhäutigen 27-Jährigen angegriffen. Die Polizei geht von einem rassistischen Motiv aus und sucht nach Zeugen.

Am Sonntagabend haben zwei Männer und eine Frau einen dunkelhäutigen Mann in Rosenheim auf seinem Weg zum Bahnhof angegriffen und den 27-Jährigen beraubt. Da die Täter fremdenfeindliche Sprüche von sich gegeben haben, geht die Polizei von einem rassistischen Motiv für den Überfall aus.

Der überfallene deutsche Staatsangehörige kommt aus dem Münchener Raum und war nach seinen Angaben gegen 23.15 Uhr zu Fuß auf dem Weg zum Rosenheimer Bahnhof. Schon in der Aventinstraße bemerkte er zwei Männer und eine Frau, die ihm folgten, heißt es im Polizeibericht. In der Luitpoldstraße schloss das mutmaßliche Täter-Trio zu dem Mann auf und attackierte den Mann mit Fäusten und Worten. Die Aussagen der drei Personen bezogen sich nach Angaben der Polizei eindeutig auf die dunkle Hautfarbe des angegriffenen Mannes.

Täter-Trio beschimpfte Mann mit rassistischen Aussagen

Die Tatverdächtigen verstreuten den Inhalt der Umhängetasche des Opfers auf der Straße, raubten sein Bargeld, rund 70 Euro, und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung, als sich ein Auto näherte. Der 27-Jährige erlitt bei dem Überfall leichte Prellungen und Hautabschürfungen. Erst am Montag meldete er den Vorfall bei der Polizei in München. Nun hat die Rosenheimer Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und arbeitet mit einer eigens gebildeten Ermittlungsgruppe "Luitpoldstraße" an der Aufklärung der Tat.

Tatverdächtige sprechen Bayerisch

Die Tatverdächtigen sprachen alle bayerischen Dialekt. Beteiligt an der Tat waren laut Polizei eine etwa 25-jährige Frau mit korpulenter Statur, schulterlangen, hellblonden Haaren, die sie zum Pferdeschwanz gebunden hatte. Die Frau ist etwa 1,60 Meter groß und trug zur Tatzeit einen weißen Kapuzenpulli. Außerdem sucht die Polizei einen etwa 20-jährigen Mann mit schlanker Statur und schwarzen kurzen gegelten Haaren. Der Mann ist etwa 1,75 Meter groß und trug zur Tatzeit eine dunkle Trainingsjacke mit Kapuze, schwarze Jeans und dunkle Schuhe. Gefahndet wird zudem nach einem etwa 30-jährigen Mann mit schlanker Statur, der etwa 1,80 Meter groß ist. Der Mann soll unrasiert gewesen sein und einen Oberlippenbart tragen. Er hat dunkle nackenlange Haare und trug zur Tatzeit eine helle Jeans mit heller Jeansjacke und ein schwarzes T-Shirt.

Kripo sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die am Sonntagabend in der Luitpoldstraße in Rosenheim die Tat beobachtet haben oder Dinge wahrgenommen haben, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnten. Auch der Autofahrer, der zu der Tatzeit die Luitpoldstraße befuhr, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. th

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.