1. Startseite
  2. Bayern
  3. Unterirdische Stromtrassen: Seehofer ist der Gewinner

Kommentar

28.09.2016

Unterirdische Stromtrassen: Seehofer ist der Gewinner

Horst Seehfoer hat sich erfolgreich gegen die ursprünglich geplanten Stromtrassen gewehrt.
Bild: Daniel Karmann (dpa)

Horst Seehofer hat sich erfolgreich gegen die ursprünglich geplanten Monstertrassen gewehrt. Dass dadurch Mehrkosten in Milliardenhöhe entstehen, sieht die Politik noch gelassen.

Der Kampf von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich gelohnt. Gut, der CSU-Chef konnte letztlich nicht verhindern, dass zwei Stromautobahnen von den Windparks im Norden in den Süden gebaut werden. Mit Sturheit und bis zum Äußersten bereit, hat sich Seehofer jedoch erfolgreich gegen die ursprünglich geplanten Monstertrassen quer durch Deutschland gestemmt.

Nun sollen die Höchstspannungsleitungen also komplett unterirdisch verlegt werden. Der Landschaft bleiben damit tausende hässliche Masten erspart. Dass dadurch Mehrkosten in Milliardenhöhe entstehen, sieht die Politik noch gelassen. Ausgeschlossen ist es gleichwohl nicht, dass am Ende doch höhere Energiepreise auf die Stromkunden zukommen.

Fakt ist: Die Bürger sollen bei der Suche nach der optimalen Trassenvariante stärker eingebunden werden. Das ist auch nötig, um die Akzeptanz für die Stromautobahnen, deren Notwendigkeit von Kritikern nach wie vor bezweifelt wird, zu steigern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bleibt die Frage, ob die Energieversorgung im industriestarken Süden Deutschlands tatsächlich funktioniert, wenn 2023 alle Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet sind. Die neue Hauptschlagader der Energiewende ist dann noch nicht in Betrieb.

Mehr zum Thema:

Stromautobahnen: Müssen Verbraucher nun mehr zahlen?  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.09.2016

Die Politik sieht die Mehrkosten gelassen, klar die politiker müßen es ja nicht bezahlen. Zahlen müßen die Endverbraucher. Während die Leitungsbetreiber ca 9 % Rendite erhalten, da würde ich auch gerne investieren.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2063689794.tif
Energie

Stromautobahnen verzögern sich stark

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden