Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wintersport: Skifahren wird teurer - die Preise steigen auch in der Region

Wintersport
25.11.2016

Skifahren wird teurer - die Preise steigen auch in der Region

Balderschwang ist ein eher kleines Skigebiet - allerdings zu einem relativ günstigen Preis.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

In den vergangenen Jahren stiegen die Preise für einen Ski-Tagespass ständig. Ein Preisvergleich zeigt nun: Auch in diesem Jahr müssen Pistenfans mehr bezahlen.

Skifahren macht Spaß - und kostet viel Geld. Ein Preisvergleich von Deutschlands nach eigenen Angaben größtem Wintersport-Portal skigebiete-test.de zeigt nun: Skifahren wird in dieser Saison noch teurer. Demnach wird ein Tagesticket in Deutschland durchschnittlich 74 Cent mehr kosten. Der Durchschnittspreis für eine Tageskarte liegt in Deutschland bei 34 Euro in der Hauptsaison.

Die Erhebung zeigt aber auch, dass in der Region das Skifahren überdurchschnittlich teurer geworden ist. Die Betreiber der Allgäuer Skigebiete wie Balderschwang, Oberstaufen oder Bolsterlang verlangen in dieser Saison mindestens einen Euro mehr als noch in der vergangenen.

Die Preisentwicklung der wichtigsten Skiregionen in Bayern:

 

Erhöhung
in Prozent

Erhöhung
in Euro

Durchschnittspreis
 für 1 Tageskarte

Bayerischer Wald

0,0 %

0 Euro

28 Euro

Oberbayern

0,77 %

0,33 Euro

36 Euro

Allgäu

3,59 %

1,28 Euro

37 Euro

 

Insgesamt haben alle Allgäuer Skigebiete im Vergleich ihre Preise zu Beginn der aktuellen Saison erhöht. "Dieses Ergebnis haben wir in keiner anderen Region. Besonders teuer ist Skifahren in den Skigebieten Fellhorn-Kanzelwand und Oberstdorf-Nebelhorn mit über 43 Euro", sagt Andrea Poschinger von skigebiete-test.de . Ihr Tipp: Balderschwang sei mit einem Ticketpreis von 29 Euro eine günstige Alternative.

Österreich: Skifahren in Kitzbühel am teuersten

Die Skigebiete in Österreich haben ihre Preise in einem deutlich geringeren Maße gegenüber den Vorjahren erhöht: um 2,7 Prozent, was 1,14 Euro entspricht. Im Schnitt kostet eine Tageskarte in der neuen Saison in Österreich 43 Euro. Am teuersten ist der Winterspaß dort im Skigebiet Kitzbühel. Die Betreiber haben ihre Preise um zwei Euro erhöht und verlangen nun 53 Euro pro Tag.

Die Preisentwicklung exemplarischer Skiregionen in Österreich:

 

Erhöhung
in Prozent

Erhöhung
in Euro

Durchschnittspreis
 für 1 Tageskarte

Oberösterreich

1,64 %

0,62 Euro

39 Euro

Kärnten

2,50 %

1,02 Euro

41 Euro

Tirol

2,59 %

1,11 Euro

44 Euro

Steiermark

2,84 %

1,11 Euro

40 Euro

Vorarlberg

2,95 %

1,23 Euro

43 Euro

Salzburger Land

3,11 %

1,34 Euro

45 Euro

 

In Frankreich kostet ein Skipass durchschnittlich 38 Euro und wurde um 2,4 Prozent (92 Cent) teurer als im Vorjahr. In Italien sind nun 3,2 Prozent mehr fällig - sodass ein Tagespass dort nun durchschnittlich 43 Euro kostet. Das teuerste Pflaster für Skifahrer in Italien ist Südtirol, wo am Kronplatz ein Tag Pistenspaß nun 54 Euro kostet.

Weit teurer als in Europa sind die Skigebiete in Amerika. Kanada und die USA haben laut der Untersuchung ihre Preise um sechs Prozent erhöht. Der Durchschnittspreis für einen Tages-Skipass liegt nun in den USA bei 89 US-Dollar (etwa 84 Euro) und 92 kanadischen Dollar (etwa 65 Euro) in Kanada. Stolze Summen für den Champagne Powder, der Skifahren in Nordamerika so einzigartig macht. AZ

Die Diskussion ist geschlossen.