Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Ausspioniert: Versteckte Software sammelt Daten von 140 Millionen Smartphones

Ausspioniert
01.12.2011

Versteckte Software sammelt Daten von 140 Millionen Smartphones

Android und Apple lassen der Konkurrenz im Smartphone-Markt nicht viel Luft. Nach Nokia will nun der Blackberry-Hersteller RIM versuchen, sich aus einer bedrängten Lage wieder zu befreien.
Foto: Peter Zschunke dpa

Eine Spionage-Software soll Informationen von Handy-Nutzern in den USA ausgespäht haben. Ob deutsche Smartphone-Besitzer betroffen sind, ist noch unklar.

Was ein 25-jähriger Entwickler aus den USA herausgefunden haben will, klingt ungeheuerlich: Eine Spionage-Software der kalifornischen Firma Carrier IQ soll die Daten von über 141 Millionen Smartphone-Nutzern ausgespäht haben. Betroffen sind demnach Handys mit Android-Betriebssystemen sowie Geräte der Hersteller RIM (Blackberry) und Nokia.

Der Entwickler Trevor Eckhart hat bereits vor einigen Wochen schwere Vorwürfe gegen die Firma Carrier IQ erhoben, die eigentlich Informationen über Handyempfang, Akku-Laufzeit und abgebrochene Gespräche auswertet und an Provider weiter leitet. Seine Anschuldigung: Die Daten werden nicht wie behauptet anonym gesammelt. Außerdem werden sensible Informationen wie Telefonnummern, SMS-Texte, benutzte Apps und eingegebene Suchwörter bei Google ausgelesen.

In einem 17-minütigen Video listet der Entwickler, der bei Android arbeitet, die Missstände auf:

Die Software von Carrier IQ ist nur auf speziellen Handys installiert. Meist handelt es sich dabei um "Operator-Smartphones", die Hersteller direkt für Mobilfunkanbieter bauen und eigens ausrüsten.

Eckhart kritisiert die löchrigen Datenschutzbestimmungen des Herstellers und warnt davor, dass Fremde über Sicherheitslücken und mit allen Rechten von Carrier IQ auf das Smartphone zugreifen könnten.

Ob auch Smartphone-Besitzer außerhalb der USA betroffen sein könnten, ist bisher unklar. Eine Stellungnahme von Carrier IQ auf das Video des Entwicklers Eckhart steht noch aus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.