1. Startseite
  2. Digital
  3. Instagram ändert seine Nutzungsbedingungen – das müssen Sie wissen

Update heute

04.12.2019

Instagram ändert seine Nutzungsbedingungen – das müssen Sie wissen

Instagram hat mehrere Updates vorgenommen.
Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbol)

Bei den neuesten Änderungen soll vor allem die Sicherheit für jüngere Menschen im Mittelpunkt stehen. Welche das sind und wann sie bei Instagram in Kraft treten.

Instagram hat zwei Updates angekündigt. Beide drehen sich um die Sicherheit für jüngere Menschen auf der Plattform. Das erste Update tritt bereits ab Mittwoch, 4.12.2019, in Kraft, das andere erst in einigen Wochen. Welche Änderungen das sind:

Instagram ändert Nutzungsbedingungen: Das müssen Sie jetzt wissen

Ab Mittwoch, 4.12.2019, müssen Nutzer ihr Alter angeben, bevor sie sich auf Instagram anmelden können. Denn in den Nutzungsbedingungen ist festgelegt, dass Nutzer mindestens 13 Jahre alt sein müssen, um sich auf Instagram anzumelden.

  • Wenn mit dem Instagram-Account ein Facebook-Account verbunden ist, wird ab sofort das Geburtsdatum automatisch hinzufügt, das auf dem Facebook-Profil zu finden ist. 
  • Wird das Geburtsdatum auf Facebook geändert, werden die Informationen auf Instagram übernommen. Wenn kein Facebook-Konto vorhanden ist oder beide Accounts nicht verbunden sind, kann das Geburtsdatum direkt auf Instagram hinzugefügt oder bearbeitet werden.
  • Die Altersinformationen der Menschen auf Instagram sind für die Community nicht sichtbar. Nutzer können die eigene Angabe jedoch jederzeit in den Kontoinformationen auf ihrem Profil einsehen.

Private Nachrichten: Das ändert sich bei Instagram in einigen Wochen

In den kommenden Wochen führt Instagram eine neue Funktion für private Nachrichten in Direct ein. Die Community kann selbst entscheiden, von wem sie Nachrichten erhalten oder zu Gruppen hinzugefügt werden möchte – von allen Menschen auf Instagram oder nur von den Menschen, denen sie selbst folgen.

Instagram ändert seine Nutzungsbedingungen – das müssen Sie wissen

Zu den Änderungen schreibt das Unternehmen: "Die Sicherheit der Instagram-Community ist unsere oberste Priorität. Die Updates helfen dabei, altersgerechte Erfahrungen für unsere jüngsten Community-Mitglieder zu schaffen." Außerdem werden in den kommenden Monaten weitere Änderungen anhand der Alterangaben geprüft. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren