Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Das ist Höchstädts neue Seniorenlobby

Höchstädt

20.10.2020

Das ist Höchstädts neue Seniorenlobby

Sie gehören zum Höchstädter Seniorenbeirat: (von links) Simone Bschorer, Erster Vorsitzender Erwin Rieder, Schriftführerin Angelika Spring und Schatzmeister Peter Miller.
Bild: Claudia Kohout/ Stadt Höchstädt

Die Mitglieder des Seniorenbeirats kümmern sich um Belange der Älteren. Das sind die Ehrenamtlichen, die sich für ihre Mitbürger in Höchstädt und Umgebung einsetzen.

Seit September 2020 gibt es in Höchstädt einen Seniorenbeirat. Insgesamt elf Mitglieder haben sich bereit erklärt, sich für die nächsten drei Jahre um die Interessen aller älteren Bürger, die in der Verwaltungsgemeinschaft Höchstädt wohnen, zu kümmern und als Bindeglied zwischen Bevölkerung und Stadtrat zu fungieren. Ständiges Mitglied ohne Stimmrecht ist die Seniorenreferentin der Stadt Höchstädt, Simone Bschorer. Wahlberechtigt waren alle Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren mit Hauptwohnsitz in Höchstädt.

Erwin Rieder ist der Vorsitzende

Die Mitglieder des Seniorenbeirats um Vorstand Erwin Rieder haben es sich zum Ziel gesetzt, die Herausforderungen des demografischen Wandels einer immer älter werdenden Bevölkerung zu thematisieren, auf die Belange der älteren Menschen einzugehen, konkrete Lösungen zu erarbeiten und zusammen mit dem Stadtrat von Höchstädt zu realisieren. Das Gremium informiert gerne zu spezifischen Altersfragen und Hilfsangeboten.

Anliegen und Wünsche direkt im Bürgerbüro

Der Seniorenbeirat besteht aus folgenden Mitgliedern: Rolf Blessing, Annemarie Eder, Manfred Maneth, Peter Miller, Erwin Rieder, Luise Rössler, Isabella Schwägerl, Angelika Spring, Udo Strempel, Barbara Ziegler, Johann Ziegler und Seniorenreferentin Simone Bschorer. Gerne kümmert sich der Beirat auch um ganz persönliche Anliegen und Wünsche. Diese können an folgende E-Mail-Adresse gerichtet werden: seniorenbeirat@hoechstaedt.de oder direkt im Bürgerbüro der Verwaltung. (pm)

Lesen Sie auch:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren