Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. „Meilenstein“ für die Hausarzt-Versorgung in Höchstädt

Höchstädt

14.04.2019

„Meilenstein“ für die Hausarzt-Versorgung in Höchstädt

Mehr Platz hat jetzt das fünfköpfige Hausärzteteam in der erweiterten Praxis von Dr. Jürgen Arnhardt in Höchstädt: (von links) Dr. Vera ZIegler, Dr. Franciska Reiter, Dr. Susanne Eisenhofer-Shiban, Dr. Jürgen Arnhardt, Sabine Fonck und Bürgermeister Gerrit Maneth.

Die Praxis von Dr. Jürgen Arnhardt feiert ihren Erweiterungsbau. Dem Team gehören nun fünf Mediziner an. Jetzt können neue Patienten aufgenommen werden.

Oft ist in diesen Tagen von weißen Flecken bei der Hausarzt-Versorgung auf dem Land zu lesen. Und wie schwer es für Allgemeinmediziner ist, Nachfolger für ihre Praxen zu finden. In der Hausarztpraxis von Dr. Jürgen Arnhardt in Höchstädt war von solchen Klagen am Samstag nichts zu hören. Der Grund: Das fünfköpfige Hausärzte-Team um Jürgen Arnhardt feierte mit geladenen Gästen die Praxiserweiterung in der Eichenstraße. Mehr als eine Viertelmillion Euro hat der Mediziner dafür investiert.

Anlaufstelle für rund 2300 Patienten

Bürgermeister Gerrit Maneth erinnerte an Arnhardts Anfänge im Jahr 1992 in Höchstädt. Damals war der Allgemeinmediziner noch in der Friedrich-von-Teck-Straße ansässig. Seit 2001 betreibt der heute 59-Jährige seine Praxis in der Eichenstraße. Er und sein Team sind für etwa 2300 Patienten eine Anlaufstelle. Der etwa 70 Quadratmeter große Erweiterungsbau mit zwei neuen Sprechzimmern, einem Behandlungszimmer und einem Sonografiezimmer sei „ein wichtiger Meilenstein für die hausärztliche Versorgung“ in Höchstädt, stellte Maneth fest. In diesem freundlichen Ambiente könnten sich Patienten wohlfühlen.

Medizin-Studenten lernen in Höchstädt

Arnhardt und seine Kollegen seien nicht nur kompetente Ansprechpartner in allen hausärztlichen Belangen, lobte der Bürgermeister. Arnhardt sei auch ein Vorbild, wenn es um die Aus- und Fortbildung von Nachwuchsmedizinern gehe. So ist die Arnhardt-Praxis akademische Lehrpraxis der Technischen Universität München. Seit Jahren absolvieren Medizin-Studenten bei Dr. Arnhardt Praktika und einen Teil ihres praktischen Jahres. Ärzte, die sich am Dillinger Kreiskrankenhaus zum Allgemeinmediziner weiterbilden, werden ebenfalls auch in Höchstädt ausgebildet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Weiterbildungsassistentin Dr. Susanne Eisenhofer-Shiban macht, wie sie auf Anfrage erläutert, bei Dr. Arnhardt nun ihre Facharztausbildung. Die Wertingerin ist auf Empfehlung in die Höchstädter Praxis gekommen. Die Dillingerin Sabine Fonck hat ebenfalls die Weiterbildung in Höchstädt absolviert. Seit 1. Januar verstärkt sie als Fachärztin für Allgemeinmedizin das Team. „Mir hat die Praxis sehr gut gefallen“, sagt Fonck, warum sie in Höchstädt geblieben ist.

Dr. Arnhardt sagte gegenüber unserer Zeitung, dass seine Praxis nun nach der räumlichen und personellen Erweiterung wieder neue Patienten aufnehmen könne. Es sei für ihn nicht einfach gewesen, einen Aufnahmestopp zu verhängen. Aber jeder Patient habe den Anspruch, ordentlich behandelt zu werden. Und deshalb habe er zunächst keine neuen Patienten mehr aufnehmen können.

Lesen Sie auch: Höchstädt bekommt eine neue Hausärztin Hausärzte: Wir schaffen das nicht mehr

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren