Vhs

27.07.2019

Schafkopfen rockt

Die Volkshochschule Dillingen geht mit Optimismus dem nächsten Semester entgegen. Die weitere Kooperation mit den Außenstellen Höchstädt und Bissingen, aber auch die neue Zusammenarbeit mit der Vhs Syrgenstein wertete das Kuratorium als Grundlage des Erfolgs. Im Bild (von links): Dillingens Vhs-Leiterin Sabine Remiger, Syrgensteins Zweiter Bürgermeister Norbert Bach, Oberbürgermeister Frank Kunz und Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth.
Bild: Erich Pawlu

Kein Kurs war in Dillingen so schnell ausgebucht. Aufgrund der neuen Kooperationen wird das Programmheft größer

Das Organisationsteam der Volkshochschule (Vhs) Dillingen geht mit Optimismus in die Herbst-Winter-Saison 2019/20. Bei der Kuratoriumssitzung im Colleg wurde diese Zuversicht mit aktuellen Erfolgszahlen, aber auch mit erweiterten Aktivitäten begründet: Die Vhs Dillingen kooperiert künftig nicht nur mit ihren Außenstellen Bissingen und Höchstädt, sondern auch mit der Vhs Bissingen.

Die neue Struktur fand bei der Sitzung ihren personalen Ausdruck in der Anwesenheit des Bürgermeisters von Höchstädt, Gerrit Maneth, und des Zweiten Bürgermeisters von Syrgenstein, Norbert Bach. Oberbürgermeister Frank Kunz, der die Sitzung leitete, und Vhs-Leiterin Sabine Remiger berichteten in ihren Statements von einer harmonischen Atmosphäre bei der Planung und Realisierung der neuen Kooperationsform. Vhs-Mitarbeiter Lothar Schmied vermittelte einen statistischen Überblick über die eindrucksvolle Bilanz des auslaufenden Frühjahr-/Sommer-Semesters. Angeboten wurden 471 Kurse und Veranstaltungen, durchgeführt wurde ein Anteil von 71 Prozent mit 3818 Anmeldungen, die zu fast 40 Prozent über das Internet einliefen. Besonderes Interesse galt den Sprachkursen, den Betriebsführungen und den Angeboten im Gesundheits- und Fitnessbereich. Der Kurs „Schafkopfen“ war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Auch die Außenstelle Bissingen, die 26 Programme realisieren konnte, setzte ihre Aufwärtsentwicklung mit 270 Teilnehmern fort.

Sabine Remiger vermittelte einen Überblick über die vielen neuen Kurse und Veranstaltungen im Herbst-/Winter-Programm. Zu ihnen gehören Vortragsveranstaltungen, die in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Dillingen durchgeführt werden. Chefärzte behandeln die Themen „Rückenschmerzen“, „Plötzlicher Herztod“, „Krebsfrüherkennung“, „Bluthochdruck“ und „Arthrose-Therapie“.

Schafkopfen rockt

Barbara Pfeuffer erinnert mit einem Vortrag an Paula Modersohn-Becker als „Pionierin der Moderne“ (29. September). Im Bereich Sprachen gibt es mehrere Deutschkurse, die sich an Asylanten richten. Kulturring-Leiter Werner Bosch lädt unter dem Titel „Cinque Terre“ zu einem Besuch des Weltkulturerbes an der italienischen Riviera ein (17. bis 21. Mai 2020). „Kräne und Kloster“ verbindet ein von Sabine Remiger geleiteter Besuch der Firma Liebherr und der Klosteranlage Obermarchtal (14. Januar 2020). Im Rahmen eines Bildvortrags begibt sich Xaver Käser auf die „Spuren des heiligen Franziskus von Assisi“ (7. November). Norbert Körber erzählt als Zeitzeuge über sein „Leben in der DDR“ (28. Januar 2020).

Das Programmheft, das zurzeit erarbeitet wird, enthält eine große Zahl von weiteren Angeboten, auch der Vhs-Außenstellen. Die Vhs Syrgenstein ist allein mit mehr als 50 Kursen und Veranstaltungen vertreten. Norbert Bach drückte die Überzeugung aus, dass die neue Kooperation über eine Reihe von Synergieeffekten eine weitere Stärkung der Vhs-Einrichtungen in Dillingen und Syrgenstein sichern wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren