Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Höchstädt: Die „Fit for Job“ in Höchstädt hilft bei der Suche nach dem Traumjob

Höchstädt
09.05.2022

Die „Fit for Job“ in Höchstädt hilft bei der Suche nach dem Traumjob

Bei der "Fit for Job" in Höchstädt warben für mehr Frauen in technischen Berufen die Mechatroniker-Auszubildende Katja Rosenwirth (rechts) und ihre Ausbildungsleiterin Cornelia Schwarz mit ihren Kollegen am Stand der BSH Hausgeräte.
Foto: Susanne Klöpfer

Plus Zur Ausbildungsmesse in Höchstädt strömen tausende Menschen. In der Region können Jugendliche 150 Berufe lernen. Welche Berufsgruppen händeringend nach Azubis suchen.

Mit dem Ende der Schulzeit fragen sich viele Jugendliche: Was soll ich mit meiner Zukunft anfangen? Was ist mein Traumjob? Mache ich lieber eine Ausbildung oder doch ein Studium? Lange überlegt hat auch Katja Rosenwirth. Also absolvierte die 19-Jährige aus Deisenhofen viele Praktika. „Eigentlich dachte ich immer, dass ich im Büro arbeite, aber durch mein Praktikum bei BSH im Bereich Elektronik kam alles anders“, sagt Rosenwirth. Sie ist nun in ihrem dritten Lehrjahr als Mechatronikerin bei BSH Hausgeräte am Standort Dillingen. Bei der „Fit for Job“ in Höchstädt möchte sie mit den anderen Auszubildenden Jugendliche für ihren Beruf begeistern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.