Startseite
Icon Pfeil nach unten
Dillingen
Icon Pfeil nach unten

Landkreis Dillingen: Freistaat unterstützt Kommunen im Kreis Dillingen mit Städtebauförderung

Landkreis Dillingen

Freistaat unterstützt Kommunen im Kreis Dillingen mit Städtebauförderung

    • |
    • |
    Das Katzenkopfpflaster kommt beim Umbau der Dillinger Königstraße raus. Für den Umbau erhält die Stadt Dillingen 240.000 Euro Städtebaufördermittel.
    Das Katzenkopfpflaster kommt beim Umbau der Dillinger Königstraße raus. Für den Umbau erhält die Stadt Dillingen 240.000 Euro Städtebaufördermittel. Foto: Berthold Veh (Archivbild)

    198 Millionen Euro von Bund und Land in ganz Bayern, die Städtebauförderung sei eines der wichtigsten Instrumente der Stadtentwicklung, heißt es in einer Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Manuel Knoll (CSU). „Auch dieses Jahr fließen wieder beträchtliche Mittel aus den drei Bund-Länder-Programmen nach Bayern“, sagt Knoll. Mit den Sonderfonds „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“ setze die Städtebauförderung Impulse bei der Erstellung von liebenswerten Ortskernen und lebenswerten Wohnumfeldern. Das Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ helfe den Städten und Gemeinden dabei, ihre baulichen Strukturen und den öffentlichen Raum an neue, sich ändernde Bedarfe anzupassen. „Sozialer Zusammenhalt“ habe das Ziel, die Wohn- und Lebensqualität sowie die Nutzungsvielfalt in den Quartieren zu erhöhen, die Integration aller Bevölkerungsgruppen zu unterstützen und den Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu stärken.

    Der Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange (CSU) sagt dazu: „Die Städtebauförderung ist seit über 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte für Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Mit den geförderten Projekten sollen die Bedürfnisse aller Generationen beachtet und Lebensoasen innerhalb der Kommunen geschaffen werden.“ Lange sagt in diesem Zusammenhang, dass jeder Euro Städtebauförderung sieben bis neun Euro zusätzliche private Investitionen auslöse. Das sei ein sehr bedeutsamer positiver Zusatzeffekt für die regionale Wirtschaft.“

    Dillingen erhält Fördermittel in Höhe von 240.000 Euro

    Aus dem Sonderfond „Lebendige Zentren“ bekommt Dillingen 240.000 Euro für den Umbau der Königsstraße. Unter anderem werde dabei die Barrierefreiheit und der Austausch des Kopfsteinpflasters im Vordergrund stehen. Bei den nachstehenden Maßnahmen geht es um den Städtebauförderungsteil „Sozialer Zusammenhalt“. In Höchstädt etwa werden Sanierungen und weitere Projekte mit 800.000 Euro gefördert. Auch Lutzingen profitiert davon mit zusätzlich 30.000 Euro.

    Lauingen erhält unter anderem für die Umgestaltung des Donauufers und weitere Sanierungsprojekte in der Altstadt 400.000 Euro. „Wir als Stadt in der Stabilisierungshilfe freuen uns natürlich sehr über die hohe Förderung für unsere Altstadt“, sagt Bürgermeisterin Katja Müller. Syrgenstein wird mit 30.000 Euro unterstützt. (AZ)

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden