Newsticker
Polens Präsident Andrzej Duda wirft der Bundesregierung Wortbruch vor
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Landkreis Donau-Ries: Landrat will Masken- und Abstandspflicht prüfen lassen

Landkreis Donau-Ries
28.10.2020

Landrat will Masken- und Abstandspflicht prüfen lassen

Mütter aus dem gesamten Landkreis Donau-Ries waren am Mittwochnachmittag nach Donauwörth gekommen, um im Vorfeld der Pressekonferenz 1850 Unterschriften gegen die Maskenpflicht für Grundschüler an Landrat Stefan Rößle zu übergeben.
Foto: Thomas Hilgendorf

Plus Landrat Rößle steht zu den Corona-Maßnahmen des Landkreises Donau-Ries an den Schulen. Dennoch soll das Ministerium nachprüfen.

Eine Mutter aus Hainsfarth spürt viel Solidarität: 1850 Menschen haben ihre Petition gegen die Maskenpflicht bei Grundschülern im Landkreis Donau-Ries bis Dienstagabend unterstützt. Die Liste hat sie gemeinsam mit einigen Mitstreiterinnen am Mittwochnachmittag vor einem ziemlich gewichtigen Termin persönlich an Stefan Rößle übergeben. Der Landrat hatte zur Pressekonferenz geladen – in Coronazeiten ist ein solcher „Live“-Termin kein Selbstläufer. Wenn Derartiges stattfindet, wird meist etwas von hohem öffentlichen Interesse verkündet, wie es im Behördendeutsch heißt. So auch am Mittwoch im Großen Sitzungssaal der Kreisbehörde in Donauwörth.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.10.2020

Da stellt sich doch die Frage wieso Herr Rössle die Fallzahlen seit März veröffentlicht.
Die Antwort ist ganz klar, dass die Zahlen bei Kindern und Jugendlichen derzeit so gering ist, dass eine Schließung der Schulen jegliche Rechtfertigung verneinen lässt!
Verhältnismäßigkeit, zu den drastischen Maßnahmen ist hier nicht gegeben!
Über Maskenpflicht bei Kindern kann man diskutieren, aber Wechselunterricht ist bei dieser Darlegung völlig inakzeptabel!

Permalink