Newsticker
Laschet übernimmt volle Verantwortung für Debakel bei Bundestagswahl
  1. Startseite
  2. Familie & Partnerschaft
  3. Erektionsstörungen beheben ohne Medikamente: Ursachen & Behandlung

Gesundheit
21.09.2021

Erektionsstörungen: Diese Behandlungsmöglichkeiten gibt es

Erektionsstörungen setzen viele Männer erheblich unter Druck. Ein Teufelskreis: Denn dann geht oft erst recht nichts mehr. Doch es gibt eine Reihe von Lösungen.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa

Plus Erektionsstörungen sind weit verbreitet. Doch obwohl sie viele Partnerschaften schwer belasten, sind sie ein großes Tabu. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

„Es war so schrecklich, dass ich es kaum beschreiben kann“, berichtet Werner J. auf der Homepage der Münchner Selbsthilfegruppe Impotenz. Nach einem Herzinfarkt musste er nämlich „mit Erschrecken“ feststellen, dass im Bett nichts mehr ging – auch mit Potenzmittel nicht. Er sei kein Weichei. „Aber das hier ist schwerer zu ertragen als physischer Schmerz, Behinderung und sonstige Quälerei, denn es zerstört das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl von ganz innen. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen: Es ist die männliche Urangst, ganz tief in den Urinstinkten verankert, dagegen kommt man mit rationaler Betrachtung nicht an.“ Solche Sätze machen klar, welchen Leidensdruck Erektionsstörungen verursachen können. Dabei kann Männern oft geholfen werden, wenn sie den Mut aufbringen, zum Arzt zu gehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.