1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die Friedberger Jumpinos verzaubern das Publikum

Rope-Skipping

24.01.2019

Die Friedberger Jumpinos verzaubern das Publikum

Copy%20of%20Bild%204.tif
4 Bilder
Die Jumpinos, die Rope-Skipperinnen des TSV Friedberg, traten vor 10000 Zuschauern in der Münchner Olympiahalle beim "Feuerwerk der Turnkunst" auf.
Bild: Anette Degen

Die Friedberger Mädchen eröffnen das „Feuerwerk der Turnkunst“ in der Münchner Olympia-Halle. Wie sie es schaffen, 10000 Zuschauer zu faszinieren.

Als die Jumpinos die Münchner Olympiahalle betraten, blieb ihnen im ersten Moment die Luft weg. Noch waren die 10000 Sitzplätze leer, doch nur wenig später würden die Rope-Skipper auf der Fläche in der Mitte der riesigen Halle stehen, umringt von Tausenden von Zuschauern, die das Feuerwerk der Turnkunst mit internationalen Elite-Sportlern bestaunen wollen. Die Jumpinos hatten die große Ehre, diese beliebte Veranstaltung mit ihrer Show „It´s magic“ eröffnen zu dürfen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen
Die Jumpinos, die Rope-Skipperinnen des TSV Friedberg, traten vor 10000 Zuschauern in der Münchner Olympiahalle beim "Feuerwerk der Turnkunst" auf
Bild: Anette Degen

Bereits früh an diesem aufregenden Tag begannen die Vorbereitungen. Nach drei Stunden war jedes der 18 Mädels aufwendig geschminkt und frisiert, inklusive Glitzer im Haar. Danach ging es los zur Olympiahalle nach München, zur Generalprobe. Langsam gewöhnten sich die Jumpinos an die enorme Größe der Halle. Während der Generalprobe schien es noch unvorstellbar, dass später all diese Sitzplätze gefüllt und die Scheinwerfer auf die Jumpinos gerichtet sein würden. Mit jeder Minute wuchs die Anspannung. Ähnliche Gedanken gingen den Rope-Skipperinnen bereits vor zwei Jahren durch den Kopf, als sie zum ersten Mal Teil des Feuerwerks waren und mit ihrer Show „Rock meets Jumprope“ das Publikum begeistern konnten.

Die Aufregung ist groß

Die Aufregung war dieses Jahr mindestens genauso groß, als die Jumpinos aus dem Backstage-Bereich in die fast ausverkaufte Arena traten. Sobald die Lichter gedimmt wurden, ist es still in der Halle und sämtliche Blicke sind auf die 18 Mädels gerichtet. Man konnte das Herzklopfen der Jumpinos spüren, als sie sich aufgeregt auf ihre Startposition begaben und auf die Musik warteten. Düstere Klänge erfüllten die Halle und ein mystischer Zauberer betrat die Fläche. Der kann seine Untergebenen, die völlig von ihm abhängig sind, steuern. Ein Raunen ging durch die Reihen, als zeitgleich 17 blau leuchtende LED- Seile eingeschaltet wurden und das Licht eine zauberhafte Atmosphäre schafft. Professionell und beinahe fehlerfrei zeigten die Jumpinos eine Show der Extraklasse.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg
Die Jumpinos, die Rope-Skipperinnen des TSV Friedberg, traten vor 10000 Zuschauern in der Münchner Olympiahalle beim "Feuerwerk der Turnkunst" auf
Bild: Anette Degen

Perfekt synchron, vom Zauberer gelenkt, sprangen sie zu magischer Musik und verzauberten die Zuschauer mit ihren besonderen Seilen, den Kostümen und den Formationen. Die Beleuchtung, an manchen Stellen etwas zu hell, verstärkte die Wirkung. Als die Jumpinos nach einer beeindruckenden Schlusschoreografie die Show mit der Abschlussposition beendeten, brach in der Olympiahalle tosender Applaus aus, der nicht mehr zu enden schien.

Alle sind stolz auf diese Leistung

Die Jumpinos hatten es geschafft: Sie konnten die Zuschauer mit ihrer Show wortwörtlich verzaubern und beweisen, dass sie zu Recht auf dieser Fläche gestanden hatten. Die Resonanz nach dem Auftritt war überwältigend: Mitwirkende, Fans und Zuschauer lobten immer wieder die grandiose Einlage der Mädels, die sichtlich stolz auf ihre Leistung waren. Sie hatten vor knapp 10000 Zuschauern, darunter wichtigen Persönlichkeiten des Bayerischen Turnverbands (BTV) und des Deutschen Turner-Bundes (DTB), einen kühlen Kopf bewahrt und mit ihrer Professionalität alle überzeugt.

Die Jumpinos, die Rope-Skipperinnen des TSV Friedberg, traten vor 10000 Zuschauern in der Münchner Olympiahalle beim "Feuerwerk der Turnkunst" auf
Bild: Anette Degen

Für die Jumpinos war der Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst ein toller Start ins Jahr 2019. Und genauso soll es auch in den folgenden Monaten weitergehen. Bis Ende Mai gilt es, eine neue Show auf die Beine zu stellen. So viel sei schon einmal verraten: Es wird etwas komplett anderes! Mit dieser neuen Show werden die Jumpinos zum Bayerischen Landesturnfest nach Schweinfurt fahren und dort am „Rendezvous der Besten“ teilnehmen. Showgruppen aus ganz Bayern kämpfen bei diesem Wettkampf um die Auszeichnung einer Fachjury. Die beste Showgruppe erhält, zusätzlich zum Titel „BTV-Showgruppe“, die Ehre, beim Feuerwerk der Turnkunst mitzuwirken. Wer weiß, vielleicht stehen die Jumpinos Anfang 2020 schon wieder auf der Fläche der Olympiahalle.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren