1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Sprungbrett für junge Nachwuchskünstler

Kissing

24.07.2018

Ein Sprungbrett für junge Nachwuchskünstler

Im Kissinger Relax’t spielten junge Nachwuchsmusiker zusammen mit ihrem Musiklehrer Reinhard Schelzig und Sänger Maximilian Quintero.
Bild: Aykut Baytak-Can

Erste Schritte für die Musiker auf der Bühne im Relax’t in Kissing. Organisator Reinhard Schelzig plant bereits weitere Konzerte für diese Jahr.

Geplant war eigentlich ein Open-Air-Konzert in sommerlicher Atmosphäre am Meringer Badanger. Doch wegen Unwetterwarnungen musste der Auftritt der Nachwuchsmusiker in die Kissinger Bar Relax’t an der B2 verlegt werden. Für Musiklehrer Reinhard Schelzig und seine Schüler aus der Musikschmiede Kissing und dem Meringer Gymnasium sollte es dennoch ein erfolgreiches Konzert werden, bei dem die Nachwuchstalente Bühnenerfahrung sammeln konnten.

Ohne die Eigeninitiative des Organisators Reinhard Schelzig wäre dies jedoch nicht möglich gewesen. Er sieht im Auftritt vor Publikum einen positiven Einfluss auf das Selbstbewusstsein: „Es macht einfach Spaß, auf der Bühne zu stehen. Hier sieht man, wofür man eigentlich Musik macht“, so der Musiklehrer.

Schelzig leitet einen Bandworkshop in der Musikschmiede Kissing

Schelzig unterrichtet unter anderem seit 2001 an der Musikschmiede Kissing, wo er auch seit einem Jahr den Bandworkshop mit der fünfköpfigen Gruppe „Tone Under“ leitet. „Bei der Band bin ich eher als Berater und für das Schreiben von Arrangements zuständig“, so Schelzig. Statt des ansonsten üblichen Unterrichts gibt es einmal in der Woche gemeinsame Bandprobe. Zu ihrem Genre zählen hauptsächlich Cover-Versionen bekannter Lieder.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Außerdem gibt der Musiker Gitarrenkurse am Meringer Gymnasium und an der Kissinger Grundschule. Für interessierte Kinder bietet Schelzig Leihinstrumente, darunter Gitarren und E-Bässe, an. „Die können direkt bei mir in die Musikschmiede ausgeliehen werden, gerne auch über die Ferien“, erklärt er. Der leidenschaftliche Musiker ist auch selber in einer Band. Mit „Maxito Quintero and the Manolos“ hat auch er heute einen Auftritt. Den Anfang auf der Bühne machen jedoch seine beiden Kurse der Kissinger Grundschule. Mit instrumentalen Gitarrenstücken beweisen die Kinder der Ganztagsschule vor versammeltem Publikum ihr Können, mit der Unterstützung ihres Lehrers, der sie mit seiner Gitarre auf der Bühne begleitet.

Weitaus älter und erfahrener sind die Musiker der Band „Tone Under“, die als nächstes an der Reihe sind. Auch hier spielt der Lehrer gemeinsam mit seinen Schülern. Die beiden Sänger Bastian und Max begeistern die Zuhörer mit ihren gefühlvollen Coverversionen, darunter die Ballade „Supermarket Flowers“ von Superstar Ed Sheeran oder das Lied „Change your mind“ des deutsch-englischen Sängers Eli.

Für Bastian Langner, den Gitarristen und Sänger der Band, ist es ein gelungener Auftritt. Der 17-Jährige fing bereits in der fünften Klasse an, Gitarrenunterricht zu nehmen. „Parallel dazu habe ich mir autodidaktisch das Klavierspielen beigebracht“, berichtet der Gymnasiast. Trotz seiner Liebe zu anderen Hobbies wie Volleyball oder Tennis sei das Musizieren seine größte Leidenschaft. Besonders wichtig für ihn: der Humor im Umgang mit Pannen auf der Bühne. „Da muss man einfach gelassen bleiben und eventuell mit ein paar Witzen für Lockerheit im Publikum sorgen.“ Auch auf die Frage nach seinem musikalischen Idol kann er sich sein Lachen nicht verdrücken: „Im Ernst? Ich bewundere Helene Fischer.“

Der Sänger Maxito Quintero beeindruckt die Zuhörer

Ebenso locker wirkt der deutsch-kolumbianische Sänger Maxito Quintero, als er mit seiner Band die Bühne betritt. Gemeinsam mit den beiden Gitarristen Reinhard Schelzig und Dietmar Liehr sowie Herbert Heim am Schlagzeug beeindruckt der Sänger die Zuhörer mit einem Mix aus All-Time-Hits der letzten Jahrzehnte und spanischsprachigen Liedern. Zu einigen Liedern wie „Stand by me“ von Ben E. King kommen die Bass- und Gitarrenschüler von Reinhard Schelzig mit auf die Bühne und spielen zusammen mit den „Großen“. „Manche Lieder, die wir hier spielen, sind sogar älter als eure Eltern“, scherzt Quintero.

Ein Nachwuchskonzert bei vollem Haus und in entspannter Atmosphäre. Das gefällt nicht zuletzt dem Veranstalter. „Es ist eine riesige Gelegenheit für die Kinder, mal Musik als Teil einer Einheit in einer Band zu erleben“, findet Schelzig. Ab Herbst plant er regelmäßige Konzerte, bei denen seine Band mit Schülern zusammen auf der Bühne steht. „Es ist für mich das A und O, dass die Kinder nicht nur alleine in ihren Zimmern an ihrer Gitarre rumzupfen, sondern sich auf der Bühne entfalten“, meint er.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Fri%20M%c3%bcller%20Demo022.tif
Umfrage

Hat der Müller-Markt eine Chance? Die Meinungen sind geteilt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden