Newsticker
Auch die FDP stimmt Ampel-Koalitionsgesprächen zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg/Gersthofen: 87-jähriger Käsedieb steht heute vor Gericht

Friedberg/Gersthofen
24.04.2019

87-jähriger Käsedieb steht heute vor Gericht

Drei abgepackte Stücke Käse wollte ein Rentner aus Gersthofen in Friedberg stehlen. Jetzt steht er vor dem Gericht in Aichach.
Foto: Günter Jansen (Symbolbild)

Ein 87 Jahre alter Mann aus Gersthofen hatte in Friedberg Käse im Wert von 4,55 Euro gestohlen. Am Mittwoch ist der Prozess in Aichach. Dem Käsedieb droht Gefängnis.

Ende März hatte ein 87-jähriger Mann in Friedberg drei Stücke Käse im Wert von insgesamt 4,55 Euro gestohlen. „Ich hatte Heißhunger und war verzweifelt“, sagte er danach. Nur einen Monat später steht er deswegen vor Gericht. Der Prozess beginnt am Mittwoch um 9.30 Uhr am Amtsgericht in Aichach, geleitet von Richter Walter Hell. Der alte Mann, der in Gersthofen lebt, hatte unserer Redaktion gesagt, er habe kein Geld. Nur 200 Euro im Monat stünden im frei zur Verfügung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.04.2019

In Amberg werden lachhafte Bewährungsstrafen (für wirkliche Verbrechen) ausgesprochen und in Gersthofen kommt ein Hunger-Rentner vor den Kadi, weil er sich, aufgrund einer würdelosen und menschenverachtenden Rentenpolitik, keine überteuerten Milchprodukte leisten kann (und sie sich daher einfach nimmt - was fällt ihm ein; soll er doch auf seinen "Käse-Rausch" verzichten, wenn er es sich ohne "Beschaffungskriminalität" nicht leisten kann ! [Sarkasmus]).
Die Milchprodukte (speziell Käse und Butter) haben sich seit 2000 um knapp 300% verteuert, nur um die Preise zu stützen (aber nicht die der produzierenden Bauern; denn die bekommen nur 46 Cent/Liter Milch !) und um die 350.000 Tonnen Magermilch-Pulvers zu finanzieren, die auf Halde liegen, weil die Asiaten und Russen nichts mehr von der gigantischen Milch-Überproduktion abnehmen (Quelle: Tagesspiegel 13.07.2017). Es ist eine Schande !

Permalink
24.04.2019

So verständlich das Mitgefühl auch sein mag, aber die Aussage: "er habe seinen Stolz, nicht zur Tafel zu gehen", sagt doch einiges aus. Um im Laden einen Diebstahl zu begehen, verliert man nicht seinen Stolz?!? Hätte er gefragt, ob er etwas zu essen bekommt von den Waren, bei denen in Kürze das Ablaufdatum verfällt , hätte man ihm bestimmt, ohne zu bezahlen, etwas gegeben, noch dazu wo man ihn kennt. Jetzt aber ist sein "Stolz" noch mehr gebrochen und er muss sich weitaus mehr schämen.

Permalink