Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Arbeitsleben: Für die Ausbildung umziehen: Diese Hilfen gibt es für Jugendliche

Arbeitsleben
04.09.2016

Für die Ausbildung umziehen: Diese Hilfen gibt es für Jugendliche

Eine Wohnung ist gefunden - nur wie soll man das allein von der Ausbildungsvergütung bezahlen? Welche Unterstützung es gibt.
Foto: Julian Stratenschulte (dpa)

Wer für seine Berufsausbildung in eine andere Stadt ziehen muss, kann von der Ausbildungsvergütung allein oft nicht leben. Diese Hilfen gibt es.

Nach Angaben der Bundesarbeitsagentur können junge Frauen und Männer in einer solchen Situation aber verschiedene Hilfen erhalten:

- Duale Ausbildung: Wer für eine duale Ausbildung umziehen muss, kann Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) erhalten. Wie hoch die Summe im Einzelfall, hängt auch von der finanziellen Situation der Eltern ab. Den Antrag müssen Lehrlinge bei der Arbeitsagentur stellen - am besten sprechen sie mit ihrem Berufsberater. Wichtig ist, den Antrag vor der Ausbildung einzureichen: BAB wird nicht rückwirkend gezahlt. 

- Schulische Ausbildung: Wenn Auszubildende eine schulische Ausbildung - zum Beispiel zum Krankenpfleger - machen, so haben sie unter Umständen einen Anspruch auf Schüler-Bafög. Das Geld müssen Auszubildende nicht zurückzahlen. Das ist anders als bei Bafög-Empfängern während eines Studiums, die einen Teil des Geldes zurückgeben müssen. Ob und wie viel Bafög jemand bekommt, hängt vom Einkommen der Eltern ab. Den Antrag richten Jugendliche an das Amt für Ausbildungsförderung in der Nähe ihrer Ausbildungsstätte.

- Wohngeld und Jugendwohnheime: Bekommt jemand weder Bafög noch BAB, kann man einen Antrag auf Wohngeld stellen. Diesen müssen Auszubildende bei der zuständigen Stelle am neuen Wohnort einreichen. Auf Wohngeld haben alle einkommensschwachen Bürger einen Rechtsanspruch - auch Auszubildende. Außerdem sollten Auszubildende daran denken, in eines der Jugendwohnheime zu ziehen, die es gerade in größeren Städten häufig gibt. Dort können Lehrlinge kostengünstig wohnen. Eine Liste gibt es unter www.auswaerts-zuhause.de. dpa/tmn

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.