Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine will gegen russische Rüstungsindustrie vorgehen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Dürfen Hunde Erdbeeren essen? Wie viele Erdbeeren vertragen Hunde?

Ernährung Haustier
31.05.2022

Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Hunde dürfen Erdbeeren essen - aber in Maßen. Wie viele Erdbeeren darf mein Hund essen? Welche Früchte sollte man Hunden nicht geben?
Foto: Christin Klose, dpa-tmn

Dürfen Hunde Erdbeeren essen? Eine Frage, die sich Hundehalter wohl vor allem in der Erdbeer-Saison stellen. Hier im Artikel erhalten Sie die Antwort.

Falls Sie gerade genüsslich eine Erdbeere essen, Ihr Vierbeiner Sie dabei sehnsüchtig ansieht und Sie sich fragen: "Darf mein Hund Erdbeeren essen?", dann sind Sie hier richtig. Es gibt Früchte, die für Hunde schlecht verträglich sind, doch Erdbeeren gehören nicht dazu. In diesem Artikel klären wir, warum Erdbeeren in Maßen sogar gesund für Ihren Hund sind und welche Nahrungsmittel Sie besser nicht verfüttern sollten.

Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Die kurze Antwort lautet: Ja. In der Regel vertragen Hunde Erdbeeren gut. Wie beim Menschen können unsere Vierbeiner aber auch empfindlich auf das ein oder andere Obst reagieren. Das merken Sie dann entweder an Durchfall oder anderen Verdauungsstörungen. Falls keine Unverträglichkeiten bei Ihrem Hund bekannt sind, können Sie die Erdbeeren getrost an Ihren Hund verfüttern. Die Erdbeeren sollten vorher aber gewaschen werden und reif sein.

Wie viele Erdbeeren darf mein Hund essen?

Von der Größe und dem Gewicht Ihres Hundes hängt es ab, wie viele Erdbeeren er essen darf. Eine Faustregel gibt es nicht, daher ist es ratsam, erst mit geringen Mengen anzufangen - zum Beispiel zwei bis drei Erdbeeren am Tag. Wenn Ihr Hund die Frucht gut verträgt, können Sie die Menge erhöhen. Trotzdem sollten Erdbeeren wie ein Leckerli behandelt werden und daher nicht zu häufig und zu viel verfüttert werden. Bei zu hohen Mengen kann der Hund - auch ohne Unverträglichkeiten - Verdauungsprobleme bekommen. Das liegt aber nicht daran, dass die Erdbeere schädlich für Hunde ist, sondern am Verdauungstrakt.

Biologisch gesehen gehören Hunde zu den Raubtieren - Carnivora im Lateinischen. Ob Sie allerdings zu den Fleisch- oder Allesfressern gehören wird diskutiert. Der Begriff Fleisch-Allesfresser hat sich deshalb eingebürgert.

Sind Erdbeeren gesund für Hunde?

Erdbeeren enthalten laut der Apotheken Umschau pro 100 Gramm etwa 55 Milligramm Vitamin C - sogar mehr als Spinat, Zitronen und Orangen. Hunde brauchen für eine gesunde Ernährung Spurenelemente, Vitamine und Eiweiße - eine Erdbeere als Leckerli kann im Sommer also für eine gesunde Erfrischung sorgen. Hier sehen Sie die Nährwerte der Erdbeere:

Lesen Sie dazu auch
  • Energie (kcal): 32
  • Fett gesamt (g): Spuren
  • Kohlenhydrate gesamt (g): 6

Mineralstoffe (mg)

  • Natrium (Na): 3
  • Kalium (K): 160
  • Calcium (Ca): 20
  • Magnesium (Mg): 15
  • Phosphat (P): 25
  • Eisen (Fe): 0,6
  • Zink (Zn): 0,3

Vitamine

  • Beta-Carotin (µg): 15
  • Vitamin E (mg): 0,1
  • Vitamin B1 (mg): 0,03
  • Vitamin B2 (mg): 0,05
  • Vitamin B6 (mg): 0,06
  • Folsäure (µg): 45
  • Vitamin C (mg): 55

Hunde dürfen Erdbeeren essen - aber was ist tabu?

Erdbeeren enthalten keine Inhaltsstoffe, die für Hunde schädlich sind. Es gibt aber Nahrungsmittel, die Sie Ihrem Vierbeiner nicht geben sollten. Purina, ein Hersteller für Heimtiernahrung, hat eine Liste zu dem Thema veröffentlicht. Die Übersicht sehen Sie hier:

  • Alkohol und Koffein
  • Avocados
  • Fettiges Essen
  • Kakao/Schokolade
  • Knoblauch/Zwiebeln
  • Knochen (vor allem Hühnerknochen, da sie splittern können)
  • Macadamia-Nüsse
  • Milch und Milchprodukte
  • Nachtschattengewächse (unter anderem Tomaten)
  • Nikotin
  • Obstkerne von Steinobst
  • Rohe Bohnen und Linsen
  • Rohes Schweinefleisch
  • Salz
  • Trauben/Rosinen

Außerdem sollten Sie Ihrem Hund keine Holunderbeeren geben. Die Beeren enthalten Sambunigrin, ein Stoff, der für Hunde und Menschen giftig ist. Auch Quitten und Sternfrüchte sollten Sie nicht verfüttern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.