Startseite
Icon Pfeil nach unten
Geld & Leben
Icon Pfeil nach unten

Giftstoffe: Alnatura und Alete rufen Babyglässchen zurück

Babynahrung

Giftstoffe: Alnatura und Alete rufen Babyglässchen zurück

    • |
    • |
    Vorsicht vor Giftstoffen: Alete und Alnatura rufen Babygläschen zurück.
    Vorsicht vor Giftstoffen: Alete und Alnatura rufen Babygläschen zurück. Foto: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

    In drei Babygläschen-Sorten der Marken Alnatura und Alete sind Giftstoffe gefunden worden. Wie die beiden Hersteller mitteilen, sind die Babygläschen alle beim Hersteller Humana Vertriebs GmbH produziert worden. Nun wurden in Untersuchungen Aflatoxine gefunden, die von Schimmelpilzen stammen. Die Hersteller rufen deshalb alle Kunden dazu auf, ihre Kinder nicht mit den betroffenen Gläschen zu füttern.

    Rückruf bei Alete: Diese Babygläschen und Mindesthaltbarkeitsdatum ist betroffen

    Von Alelte ist die Sorte „Bunter Gemüsereis mit Kichererbsen“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 17.12.2025 betroffen. Nach Angaben von Alete können Kunden das Mindesthaltbarkeitsdatum am Rand des Deckels finden. Wer ein betroffenes Gläschen gekauft hat, kann es dort, wo er es gekauft hat, gegen Vorlage des Kassenbons zurückgeben. Kunden bekommen dann den Kaufpreis zurückerstattet.

    Rückruf von Babygläschen bei Alnatura: Drei Sorten sind betroffen

    Vom Hersteller Alnatura sind mehrere Gläschen-Sorten betroffen. Hier eine Übersicht über die Sorten und das jeweilige Mindesthaltbarkeitsdatum, das nicht mehr gegessen werden soll:

    • Beikost-Gläschen Alnatura Kürbis-Risotto mit Karotten, 220 g Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.12.2025
    • Beikost-Gläschen Alnatura Ratatouille mit Kartoffeln, 220 g
      Mindesthaltbarkeitsdatum 14.01.2026
    • Beikost-Gläschen Alnatura Ratatouille mit Kartoffeln, 220 g
      Mindesthaltbarkeitsdatum 28.01.2026

    Auch in den Gläschen von Alnatura wurde ein erhöhter Gehalt von Aflatoxin gefunden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auch bei den Alnatura-Gläschen auf dem Rand des Deckels aufgedruckt. Die Gläschen des Unternehmens werden ebenfalls von der Humana Vertriebs GmbH hergestellt. Auch Alnatura bittet seine Kunden, die genannten Gläschen nicht ihren Kindern zu geben oder zu essen. Wer eines der betroffenen Gläschen gekauft hat, bekommt nach Angaben von Alnatura Ersatz.

    Giftstoffe in Babygläschen: Was sind Aflatoxine?

    Aflatoxin sind nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) Giftstoffe, die durch Schimmelpilze gebildet werden. Nach Angaben des BfR gehören sie zu den stärksten Giften, die in der Natur vorkommen. Sie werden zudem als krebserregend eingestuft. Aflatoxin kommen natürlicherweise zum Beispiel in der Erde vor oder auch in Heu und Getreide. Die Giftstoffe sind hitzebeständig. Das heißt, auch, wenn Lebensmittel zum Beispiel gekocht – oder wie Babygläschen erwärmt werden – bleiben die Giftstoffe enthalten.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden