Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsminister Pistorius schließt Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine aus
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Dry January: Was passiert im Körper bei einem Monat Alkoholverzicht?

Interview
24.01.2023

Was im Körper passiert, wenn man einen Monat auf Alkohol verzichtet

Alkoholkonsum hat Auswirkungen auf den Körper.
Foto: Finn Winkler, dpa (Symbolbild)

Plus Vier Wochen ohne Wein, Bier, Sekt oder Schnaps: Warum das nicht nur im "Dry January" guttut und wieso man besser sogar ganz auf Alkohol verzichten sollte, erklärt ein Suchtmediziner.

Herr Polak, im "Dry January" verzichten Menschen einen Monat lang komplett auf Alkohol. Ist das ein guter Trend?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.01.2023

1 Maß Bier Bier ab und zu darf man sich schon mal gönnen. Immerhin ist das besser als bekifft sich auf eine Straße zu kleben und andere Leute zu terrorisieren..

24.01.2023

Ich behaupte mal deutlich mehr betrunkene Menschen gesehen zu haben, die randaliert, rumgeschrien oder sonst in negativer Weiße aufgefallen sind, als bekiffte Menschen, die sich auf die Straße gelegt haben... Mir ist natürlich bewusst, dass es deutlich mehr Menschen gibt die Alkohol trinken als solche, die Cannabis rauchen, trotzdem sehe ich lieber jemanden auf der Straße klebend kichern als einen betrunkenen randalieren...

24.01.2023

Die Besoffenen sind auch nicht mehr in der Lage, irgendwas koordiniert zu bekommen - die liegen einfach so rum, wahlweise in ihrer Pisse oder Kotze :-)

25.01.2023

... laut Beckstein darf man sich auch zwei Maß gönnen und Autofahren...

24.01.2023

Na hoffentlich lesen das auch die CSU Bierdimpel, bevor sie wieder mal am Stammtisch oder Bierzelt mit nem Krug Bier in der Hand über die Entkriminalisierung von Cannabis schimpfen!