Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Wohnen: Schimmelt meine Wohnung, wenn ich zu wenig heize?

Wohnen
28.08.2022

Schimmelt meine Wohnung, wenn ich zu wenig heize?

Energiesparen kann man zum Beispiel beim Heizen. Aber auch dort gilt: Bitte nicht übertreiben.
Foto: Hauke-Christian Dittrich, dpa (Symbolbild)

Plus Wegen der Gaskrise überlegen viele Menschen schon jetzt, wie sie im Herbst und Winter möglichst viel Energie sparen können. Doch weniger zu heizen, birgt auch Gefahren.

Heizen ist im August normalerweise kein Thema, über das man sich den Kopf zerbricht. Anders sieht es dieses Jahr aus: Wegen des Krieges in der Ukraine ist schon jetzt klar, dass Heizen teurer wird. Die Regierung will mit der Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas die Verbraucherinnen und Verbraucher von den steigenden Gaspreisen entlasten. Parallel machen sich viele Menschen Gedanken, wie sie Energie sparen können. Und wie sehr sie ihre Wohnung im Herbst und Winter heizen sollten. Doch die Heizung so stark es geht herunterzudrehen - ist das eine gute Idee?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

28.08.2022

>> Energiesparen lässt sich auch mit einem hydraulischen Abgleich der Heizung: Dabei werden die einzelnen Heizkörper so eingestellt, dass jeder die richtige Menge Wärme bekommt, um den Raum zu erwärmen. <<

Ideologie der gleichmäßigen Allraumbeheizung während der Energiekrise? Wie soll das bitte Energie sparen?

Die flachste mögliche Heizkurve für den Raum mit der wärmsten Raum-Solltemperatur bei sehr hohem Durchfluss im Heizkörper; kühleren Räumen dreht man den Durchfluss runter - das HK Ventil regelt nur gegen extern erhöhte Temperatur über Sollwert; die Arbeit macht die Außentemperaturführung mit der Heizkurve.. Einfach mal etwas informieren und nachdenken; der käufliche Abgleich für 20/22/24 Grad ist was für Länder wie Russland mit billigem Erdgas.

Permalink
28.08.2022

Sie sind ja nicht einmal fähig, hier einen ganzen Satz komplett widerzugeben.
Aber dann über die eigene Unfähigkeit motzen.

Permalink
28.08.2022

Das braucht man nicht lesen.

Wenn jemand erklärt:
„ Das passiere etwa an Kältebrücken wie Außenwänden“ - dann ist das so nah an der physikalischen Wirklichkeit wie die Theorie, dass die Erde eine Scheibe ist.

Es gibt nun mal in der Physik keine Kälte.

Permalink
28.08.2022

Jetzt hätten Sie Gelegenheit gehabt, uns an Ihrem physikalischen Wissen teilhaben zu lassen, aber nun muss es doch Wikipedia wieder richten: "Eine Wärmebrücke (oft umgangssprachlich als Kältebrücke bezeichnet) ist ein Bereich in Bauteilen eines Gebäudes, der Wärme besser leitet und damit Wärme schneller nach außen transportiert als es durch die angrenzenden Bauteile passiert. Dadurch kühlt das entsprechende Bauteil (z. B. eine Raumecke) schneller aus, erfährt somit eine tiefere Temperatur als die Umgebung." Ich hoffe, Sie können mit dem Wikipedia-Wissen leben.

Permalink
29.08.2022

Stimmt es denn mit der Diplomarbeit vor 30 Jahren?

Permalink
05.09.2022

Ob die Begrifflichkeit Wärme- oder Kältebrücke verwendet wird, ist doch wirklich nicht entscheidend. Gut ist, dass der Artikel für die anstehende Energiekrise sensibilisiert (ich glaube, manche Leute haben da immer noch nicht "den Schuss" gehört. Das böse Erwachen wird für einige erst nächstes Jahr mit der Heizkostenabrechnung kommen). Gut ist auch, dass der Artikel auch auf die damit einhergehenden Feuchtethematiken hinweist (auch das ist vielleicht nicht jedem Menschen bewusst. Energiekosten zu sparen, um gleichzeitig die Bausubstanz und Gesundheit zu runinieren wäre ja auch keine Alternative).

Permalink