Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bademeister hat Nichtschwimmer und Chlorgehalt fest im Blick

01.08.2019

Bademeister hat Nichtschwimmer und Chlorgehalt fest im Blick

Sebastian Wagner ist der leitende Meister für Bäderbetriebe im Freibad Burgau. Seine Gäste hat er stets im Blick, die technische Anlage im Rücken.
Foto: Bernhard Weizenegger

Als Bademeister im Burgauer Gsundbrunnenbad muss Sebastian Wagner sich nicht nur um die Gäste, sondern auch um die Technik kümmern. Warum der Beruf für ihn ein Traumjob ist, es aber an Bewerbern mangelt

Der Beruf des Bademeisters klingt nach einem ziemlich lässigen Job: den ganzen Tag nur in der Sonne sitzen, immer kühles Wasser um sich herum, hübschen Frauen im Bikini nachschauen und dafür auch noch Gehalt kassieren. Doch dieses Baywatch-Bademeister-Image gibt es nur in der Filmwelt. Die Realität im Burgauer Gsundbrunnenbad ist eine ganz andere. Den drei Herren in weißem T-Shirt und blauen Shorts am Beckenrand bleibt an Rekordtagen wie zuletzt mit 4400 Badegästen keine Zeit zum Ausruhen. Sie müssen nicht nur permanent ein Auge auf die Gäste, sondern auch stets die Technik im Blick haben. Die Kollegen arbeiten am Limit, Urlaub in den Sommerferien ist unmöglich. „Der Bädermarkt ist leider leer, Nachwuchs bekommen wir nicht. Weniger Leute dürfen wir auf keinen Fall werden“, sagt Bademeister Sebastian Wagner.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren