Newsticker

Rekordwert: WHO verzeichnet 230.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Der offene Volkstanz ist nach wie vor beliebt

Ehrenamt

01.02.2020

Der offene Volkstanz ist nach wie vor beliebt

Ehrungen gab es beim Burgauer Trachtenverein Untermindeltaler. Das Bild zeigt (von links) den Vorsitzenden Martin Kramer mit Ruth Munk, Albert Leupold, Ferdinand Munk, Christia Untersehr, Sabine Schiele, Teresa Bader, Aloisia Ortner, Dieter Seibold, Mike Schirmer, Robert Muskietorz und Wendelin Offenwanger.
Bild: Karl Bader/Verein

Der Burgauer Trachtenverein Untermindeltaler denkt schon jetzt an das Jubiläum im Jahr 2020

Neuwahlen sowie die Ehrung langjähriger Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Burgauer Trachtenvereins Untermindeltaler.

Die Jugendleiterinnen Maria Huber und Daniela Seibold blickten auf ein vielfältiges Programm zurück. Neben den Proben und Auftritten war auch die Freizeitgestaltung ein wichtiger Punkt. Über die Aktivitäten der Volkstänzer berichtete Helga Bolg, die besonders auf den traditionellen offenen Volkstanz Wert legt. Dieser fand im vergangenen Vereinsjahr bereits zum 29. Mal statt und erfreut sich einer anhaltenden Beliebtheit. Bolg warb in der Versammlung für den Volkstanz und versuchte auch neue Tänzer zu begeistern. Renate Peschkes konnte auf das 20-jährige Bestehen, der mittlerweile überregional bekannten Burgauer Stubenmusik hinweisen. Diese vertritt sowohl den Verein als auch die Heimatstadt Burgau bei vielerlei Veranstaltungen. Hervorgehoben sei hier der Musikantenhoigart am Abend der Gauversammlung in Jettingen.

Der Zweite Vorsitzende Dieter Seibold warb für den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder als unerlässlich für das Vereinsleben. Thema waren auch der Beginn der Vorbereitungen für das 2022 anstehende Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen des Vereines.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zweiter Bürgermeister Martin Brenner dankte den Trachtlern für ihre Bereitschaft, sich für die Gesellschaft einzubringen. Er verwies auf die neue Regelung des Stadtrates über die Vergaben der Vereinszuschüsse und stellte die weitere Förderung der Trachtler in Aussicht. Die Neuwahlen ergaben nur einzelne Änderungen. Als neuer Zweiter Kassierer stelle sich Justus Kramer zur Wahl und löste damit Lukas Kramer ab, der nicht mehr antrat. Weiterhin gab es einen Wechsel bei den Fahnenbegleitern, hier sind jetzt mit Daniela Seibold und Teresa Bader zwei junge Mitglieder zuständig. Der restliche Vorstand wurde durchweg einstimmig bestätigt.

Auch Ehrungen durch Vorsitzenden Martin Kramer gab es beim 170 Mitglieder zählenden Verein. 50 Jahre gehört Christa Untersehr zum Verein. Auf 40 Jahre können Albert Leupold, Philipp Lutz, Theodor Merk, Ferdinand Munk, Ruth Munk, Wendelin Offenwanger, Aloisia Ortner, Josef Ruf und Sabine Schiele zurückblicken. 25 Jahre dabei sind Robert Muskietorz, Werner Schleifer und Inge Schwarz. Für zehn Jahre wurden Teresa Bader, Lisa-Marie Schmidt, Dieter Seibold und Mike Schirmer geehrt. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren