1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kunst und Information sollen die Stadt beleben

Stadtrat

09.03.2018

Kunst und Information sollen die Stadt beleben

Theresa Luible, Alexia Schneider, Annkathrin Reichel und Corinna Rauner stellten mit ihren Lehrern Johannes Schramm und Marion Bayer sowie Realschulrektor Christian Pfeifer (stehend von links) das Projekt „Ichenhausen goes QR – Entwicklung von Infotafeln mit QR-Codes“ an der Hans-Maier-Realschule vor.
Bild: Irmgard Lorenz

Neuntklässler der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen entwerfen Infotafeln und noch mehr

Sie haben geübt, was sie im Leben sicher oft brauchen werden: die Fähigkeit, im Team zu arbeiten ebenso wie Zeitmanagement und außerdem „so manche Kämpfe“ (Lehrer Johannes Schramm) untereinander ausgefochten auf dem Weg zur Entwicklung von Infotafeln mit QR-Codes. In der Stadtratssitzung haben Neuntklässler der Hans-Maier-Realschule ihr Projekt vorgestellt. Aber nicht nur die Realschüler sollen von der Arbeit profitieren, sondern auch die Stadt.

Zehn Gebäude oder Orte in Ichenhausen haben die Neuntklässler der Hans-Maier-Realschule genauer unter die Lupe genommen, unter anderem die ehemalige Synagoge, die Firma Alko, die Fachklinik und das Rathaus. Sie haben wichtige Informationen zu diesen Punkten zusammengetragen und kleine Präsentationen erarbeitet, außerdem dazu Infotafeln entworfen, die künftig an diesen Orten schon mal erste Informationen geben könnten. Wer mehr erfahren will, soll von tiefergehenden Informationen profitieren, die per QR-Code abrufbar sein werden.

An diesem Projekt sind die Fächer Deutsch, Informationstechnologie und Geschichte beteiligt. Lehrerin Marion Bayer kündigte an, dass im kommenden Schuljahr die nächste neunte Klasse das Projekt fortführen wolle. Themenvorschläge aus dem Stadtrat seien willkommen.

Spontan kam allerdings ein anderer Wunsch aus dem Gremium. Die Wirtschaftsvereinigung plane ein Projekt „Kunst am Bau“, sagte der Vorsitzende und Zweite Bürgermeister Franz Zenker. Er bat Realschulrektor Christian Pfeifer und dessen Kollegium um Unterstützung. Sowohl die Kunst am Bau als auch die Entwicklung von Infotafeln verfolgen in Zenkers Augen ein gemeinsames Ziel: Beide Aktionen seien „Maßnahmen zur Innenstadtbelebung“, sagte er. (ilor)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Schild_Behindertenparkplatz_Bur_Juni18.tif
Burgau

Was soll dieses Schild an der Stadtstraße?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen