Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bellenberg: Wie ein junger Brunnen die Geschichte Bellenbergs erzählt

Bellenberg
03.09.2021

Wie ein junger Brunnen die Geschichte Bellenbergs erzählt

Der Rathausbrunnen zeigt zwei Bellenberger, Cunrat von 1302 und einen Kelten aus dem 15. Jahrhundert vor Christus. Sie stehen dafür, was in Bellenberg war und was gewesen sein könnte.
Foto: Regina Langhans

Plus Das Wasserbauwerk beim Rathaus entsteht vor 20 Jahren zum Abschluss der Sanierung der Memminger und Ulmer Straße. Der damalige Bürgermeister erklärt, was es mit den imposanten Figuren auf sich hat.

Brunnen haben etwas Mythisches, manchmal sind sie Orte sagenumwobener Wesen. In Bellenberg erhebt sich ein solches Monument in markanter Weise neben dem Rathaus - mit zwei mehr oder weniger sagenhaften Gestalten. Ernst blicken sie drein, als ob sie die Vorübergehenden anhalten und erinnern wollten an ein anderes Bellenberg, an das in ihrer Zeit: Am Brunnenrand ist zu lesen: „Cunrat 1302“ und darunter „Kelte 15. JHV. v. CHR.“ Eine Spanne von fast 3000 Jahren wird dargestellt, dagegen ist der Rathausbrunnen mit knapp 20 Jahren vergleichsweise jung. Er wurde in der Bürgermeisterzeit von Roland Bürzle errichtet. Das frühere Gemeindeoberhaupt kann sich noch gut erinnern, warum der Rathausbrunnen entstanden ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.