Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Osterberg: Kaiserin Maria Theresia kaufte Trompeten bei den Leichamschneiders

Osterberg
03.01.2021

Kaiserin Maria Theresia kaufte Trompeten bei den Leichamschneiders

Zwei Trompeten von Michael Leichambschneider (Wien 1741), heute Kulturhistorisches Museum. Reproduktion einer alten Aufnahme.
Foto: Manhalter

Plus Im Wien des 18. Jahrhunderts waren die Instrumente der Familie begehrt. Und nicht nur hier. Die Wurzeln liegen in Osterberg im Landkreis Neu-Ulm.

Kaiserin Maria Theresia soll es gewesen sein, die ihrer Hofmusikkapelle sechs besondere Instrumente schenkte: kunstvoll verzierte, versilberte oder vergoldete Trompeten. Heute gehören die prunkvollen Stücke zur Sammlung alter Musikinstrumente im Wiener Kunsthistorischen Museum. Gefertigt wurde die barocke Pracht von den Mitgliedern der Familie Leichamschneider, im Wien des 18. Jahrhunderts bei Weitem keine Unbekannten. Ihre Wurzeln liegen im Landkreis Neu-Ulm.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.