Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Pharmaunternehmen will in Illertissen russischen Impfstoff produzieren

Corona

05.09.2020

Pharmaunternehmen will in Illertissen russischen Impfstoff produzieren

In Illertissen soll schon bald ein Corona-Impfstoff prdouziert werden.
Bild: Christoph Schmidt, dpa (Symbolbild)

In Illertissen soll bald ein Corona-Impfstoff produziert werden. Ein russischer Konzern investiert Millionen. Deutschland soll aber wohl keine Impfdosen erhalten.

Kommt ein Impfstoff gegen das Coronavirus womöglich bald aus Illertissen? Und bekommt Deutschland am Ende nichts davon ab? Der russische Pharmakonzern R-Pharm investiert Millionen in eine neue Produktionsanlage. Damit will das Pharmaunternehmen in die Produktion eines Impfstoffes gegen Covid-19 einsteigen und so auch die Zukunft des Standortes in Illertissen sichern.

In die neue Produktionsanlage im Kreis Neu-Ulm sollen mehr als 20 Millionen Euro fließen, sagte Standortleiter Ivan Semenov der Südwest Presse. Wie der Nachrichtensender ntv berichtet, soll die Fertigung eines sogenannten Oxford-Impfstoffes gegen das Coronavirus in Illertissen noch im ersten Quartal 2021 starten.

In Illertissen soll bald ein Corona-Impfstoff produziert werden

Die Produktion sei auf 500 Millionen Impfdosen im Jahr ausgelegt. Damit sollen 35 Länder beliefert werden - allerdings nicht Deutschland oder andere EU-Staaten. Stattdessen würden die Impfdosen unter anderem in die GUS-Staaten gehen. Das sind verschiedene Nachfolgestaaten der Sowjetunion wie beispielsweise Kasachstan, Kirgisistan oder Armenien. (AZ)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.09.2020

https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/corona-impfstoff-usa-eu-deutschland-impfdosen

>> EU reservierte bisher weniger Impfdosen als USA und Großbritannien <<

Aber die EU sorgt schon gut für ihre Bürger...

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/eu-kommission-will-klimaziel-fuer-2030-verschaerfen-16942200.html

>> Die Europäische Kommission will das Klimaziel der EU für 2030 offenbar auf 55 Prozent anheben. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen werde das schon Mitte kommender Woche in der alljährlichen Rede zur „Lage der Europäischen Union“ vor dem Europaparlament ankündigen, heißt es in der Kommission. <<

Permalink
07.09.2020

Ich glaube ich lese nicht richtig? "Deutschland soll aber wohl keine Impfdosen erhalten." Das ist wieder typisch deutsch. Wird hier im eigenen Land produziert aber wir kriegen nichts. Das hat ja unsere Bundesregierung klasse hinbekommen! Herr Spahn soll sich dazu mal äußern was er verbockt hat! Von wem kriegen wir den Impfstoff?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren