Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Altenstadt/Bellenberg: Betrüger im Internet machen Beute in der Region

Altenstadt/Bellenberg
10.05.2022

Betrüger im Internet machen Beute in der Region

Unbekannte hackten die Internetseite eines Holzvertriebs und lockten mit günstigen Angeboten.
Foto: Monique Wüstenhagen, dpa (Symbolbild)

Gehackte Konten, Fake-Angebote und Anlagebetrug: Bürgerinnen und Bürger aus Altenstadt, Bellenberg und Vöhringen wurden Opfer von Betrugsmaschen im Netz.

Mehrere Bürgerinnen und Bürger sind Opfer von Onlinebetrügern geworden. Wie die Polizei mitteilt, wurde dabei auch die Internetseite eines Brennholzservices aus Altenstadt gehackt. Ein finanzieller Schaden entstand in zwei Fällen.

Eine 57-jährige Altenstadterin erhielt eine Rechnung über knapp 800 Euro von einem Onlinehandel; sie habe ihre angebliche Bestellung nicht bezahlt. Die Polizei ermittelte, dass ihr Kundenkonto gehackt wurde. Geld hat die Frau dabei nicht verloren. Ebenfalls in Altenstadt bekam ein Brennholzservice seit über einer Woche Anfragen zu auffällig günstigen Holzbestellungen. Die Kundinnen und Kunden wurden im Internet auf die Angebote aufmerksam. Es stellte sich heraus, dass die Internetseite der Firma gehackt und die Käufe per Vorkasse abgeschlossen werden sollten. Bislang ist kein Vermögensschaden entstanden. Die Polizei ermittelt weiterhin.

Ein 20-Jähriger investierte 1500 US Dollar in Bitcoins

In Bellenberg und Vöhringen verloren jedoch drei Männer Geld durch Betrugsmaschen. Ein 20-Jähriger investierte auf einer Handelsplattform knapp 1500 US Dollar in Bitcoins. Unmittelbar nach der Zahlung brach der Geschäftskontakt ab. Der 20-Jährige hat keinen Zugriff auf sein Kapital.

Ein 39-Jähriger wollte über die Social Media Plattform Facebook eine Spielkonsole für knapp 150 Euro kaufen. Er überwies das Geld - die Konsole wurde aber nie geliefert. Wie die Polizei herausfand, waren die genannten Adressangaben des Verkäufers erfunden. Ein 33-Jähriger wollte ebenfalls über Facebook Tickets für ein Musikfestival kaufen. Er zahlte 50 Euro. Auch dieser Kauf wurde nicht geliefert. Die Polizeiinspektion Illertissen ermittelt in den Fällen. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.