Newsticker
Ukrainische Truppen in Lyssytschansk von Einschließung bedroht
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Kirchberg an der Iller: Mutter stirbt bei schwerem Unfall: Wie gehen Einsatzkräfte damit um?

Kirchberg an der Iller
20.05.2022

Mutter stirbt bei schwerem Unfall: Wie gehen Einsatzkräfte damit um?

Bei Kirchberg an der Iller kam es in Richtung Sinningen zu einem schweren Unfall. Eine 43-Jährige kam ums Leben. Ihre Kinder kamen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus.
Foto: Wilhelm Schmid Illertissen

Lokal Für die Mutter kam die Hilfe zu spät. Ihre Kinder wurden mit Hubschraubern in Kliniken gebracht. Was machen derartige Unfälle mit Kräften, die vor Ort waren?

Bei einem schweren Unfall am Donnerstagabend bei Kirchberg an der Iller ist eine 43 Jahre alte Mutter tödlich verunglückt. Ihre beiden zwölf und 15 Jahre alten Kinder, die mit ihr im Auto unterwegs waren, wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen von Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Ein 60-Jähriger, der mit seinem Wagen aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn kam, wurde schwer verletzt. Andreas Herz, Kommandant der Feuerwehrabteilung Sinningen, erlebte den Unfall vor Ort. Schon als er die Frau sah, wusste er, dass es nicht gut um sie steht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.05.2022

Da geht jeder anderst mit um. Mir persönlich macht das an der Einsatzstelle nicht viel aus. Ich war ja nicht schuld an dem jeweiligen Unfall, wir können nur das Beste für alle Beteiligten draus machen. Und wenn doch Redebedarf ist gibt's die Psnv oder Freunde/Ehepartner wo man sich auch auskotzen kann.

Permalink