Newsticker
USA wollen militärische Präsenz in Europa dauerhaft verstärken
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Krumbach: Welche Möglichkeiten das Krumbacher Sprachcafé bietet

Krumbach
23.06.2022

Welche Möglichkeiten das Krumbacher Sprachcafé bietet

Sie haben das Projekt „Stückwerk“ in Krumbach auf den Weg gebracht (von links): Marc Hettich (Vorsitzender des Kulturvereins „Kult“), 2. Vorsitzender Christoph Rampp, Michaela Wind, „Kult“-Schriftführer Max Wind, die Krumbacher Quartiersmanagerin Birgit Baumann und Künstler Tino Baumann.
Foto: Peter Bauer (Archivbild)

Bald gibt es in Krumbach wieder einen Austausch in gemütlicher Atmosphäre, bei der Sprachkenntnisse vertieft werden können.

Egal ob aus anderen Ländern zugezogene Personen oder alteingesessene Krumbacherinnen und Krumbacher – zum Sprachcafé sind alle Personen herzlich eingeladen, die Freude an Gesprächen haben oder einfach gerne andere Menschen kennenlernen und treffen möchten. In gemütlicher Atmosphäre ist Zeit sich auszutauschen. Am Dienstag, 28. Juni findet um 17.30 Uhr das nächste Sprachcafé im Stückwerk in Krumbach in der Luitpoldstraße 10 statt.

Das Sprachcafé bietet laut Pressemitteilung die Möglichkeit, Deutschkenntnisse zu festigen und auszubauen, indem einfache Unterhaltungen in Deutsch geführt werden. Die Organisatorinnen lassen sich auch immer mal wieder kleine Aktionen einfallen, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Es soll einen Spaziergang in den Krumbacher Gemeinschaftsgarten geben

Am 28. Juni ist deshalb ein kleiner Ausflug mit allen Besuchern und Besucherinnen des Sprachcafés geplant. Sollte das Wetter passen, so ist ein gemeinsamer Spaziergang zum Krumbacher Gemeinschaftsgarten angedacht. Nachdem dieser vorgestellt wurde, kann gemeinsam etwas in kleine Töpfchen eingepflanzt werden, das dann mit nach Hause genommen werden darf. Aber auch für einen Kaffee oder einen Tee im Schatten des großen Baumes auf der Gemüsewiese wird Zeit sein. „Vielleicht möchte sich dann ja auch längerfristig jemand an dem Projekt beteiligen und etwas auf der Gemüsewiese anpflanzen. Denn diese lebt von der Vielfalt und dem gemeinsamen Miteinander“, so Melissa Niedermair von der Jugendpflege, die gemeinsam mit Heike Feßler vom Familienstützpunkt und Ramona Beck, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte am Landratsamt das Sprachcafé organisiert.

Wer möchte, darf zum Sprachcafé auch wieder eine Kleinigkeit mitbringen – bei etwas Selbstgemachtem oder einem Getränk aus dem Heimatland lässt es sich doch noch besser Plaudern. Interessierte können sich gerne vorab per Mail an r.beck@landkreis-guenzburg.de für das Sprachcafé anmelden. Sollte das Wetter am 28. Juni nicht mitspielen, so findet das Sprachcafé wie gewohnt im Stückwerk statt. (AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.