Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland stoppt mehr als 180 Männer bei Fluchtversuch an der Grenze zu Georgien
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Interview: Noam Chomsky: „Die Trump-Regierung war die gefährlichste der Weltgeschichte“

Interview
02.02.2021

Noam Chomsky: „Die Trump-Regierung war die gefährlichste der Weltgeschichte“

Der 92-jährige Noam Chomsky gehört seit den 1950er Jahren zu den kritischsten Stimmen der USA. In seinem neuen Buch schreibt er auch über die weiter bestehende Gefahr eines atomaren Kriegs.
Foto: Uli Deck, dpa

Plus Noam Chomsky gehört zu den großen linken Intellektuellen der USA. In seinem neuen Buch schreibt der 92-Jährige über die größten Gefahren für die Menschheit.

Herr Chomsky, Donald Trump ist nicht mehr Präsident der Vereinigten Staaten. Wie fühlt sich das an?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.02.2021

China ist der größte Treibhausgasemittent der Welt. Und zwar mit riesigem Abstand vor den USA. Historische und demografische Relativierungen können dazu dienen, eigene Versäumnisse zu rechtfertigen, helfen aber dem Klima nicht.
Wem wirklich am Klimaschutz gelegen ist, müsste also proritär Xi Jinping und die Kommunistische Partei Chinas adressieren. Damit bekäme man freilich weniger öffentliche Aufmerksamkeit als mit einer Kritik an demokratisch gewählten Regierungen des Westens.

Permalink
03.02.2021

China hat auch gut 4 mal so viele Einwohner wie die USA.

Permalink
03.02.2021

Demografische Relativierungen können nicht ohne Weiteres überzeugen, weil ja gerade eine hohe Weltbevölkerung maßgeblich zur "Überbeanspruchung" der Natur beiträgt.
Am ehesten könnte man vielleicht noch daran denken, die "Bevölkerungsdichte" in die Überlegung einzubeziehen, also die Zahl der Einwohner pro Quadratkilometer eines Landes. Die aber würde klar für die USA sprechen, denn deren Bevölkerungsdichte beträgt nur ein Viertel des chinesischen Wertes.
Aber auch solche Vergleiche helfen nicht wirklich weiter. Denn wenn die Menschheit die Erderwärmung im notwendigen Ausmaß begrenzen will, müssen alle Industrieländer schnell und im relativen Gleichklang den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren.

Permalink
03.02.2021

Vereinfacht gesagt: Hitler und Trump auf einer Stufe. Scheint grünes Gedankengut zu sein.

Permalink
02.02.2021

Sehr kluge Gedanken dieses lebenserfahrenen Herrn!

Der Vollständigkeit möchte ich neben den Atomgefahren, den Gefahren der Erderhitzung und den Gefahren der Demokratieerosion eine vierte benennen: Die Gefahren aus dem Schwund der Artenvielfalt. Je mehr Pflanzen- und Tierarten wir auslöschen, desto mehr Naturressourcen für die Land- und Forstwirtschaft aber auch die Pharmazie werden unseren Nachkommen fehlen.

Raimund Kamm

Permalink
02.02.2021

In welcher Traumwelt leben Sie denn?

Permalink
02.02.2021

Ihre Meldung "neben den Atomgefahren" reicht vollkommen aus, dass wir uns über andere (von Ihnen bemerkte) Gefahren keine Gedanken mehr machen müssen, dann ist eh alles hin und es gibt keine Artenvielfalt mehr.
Denken Sie einen Gedanken auch mal zu Ende und reden Sie nur Blödsinn?

Permalink