Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 20 in der Corona-Zeit: Näh doch mal Crossboule-Bälle!

Action-Tipp für Kinder

04.04.2020

Tipp 20 in der Corona-Zeit: Näh doch mal Crossboule-Bälle!

Solche Stoffbälle kannst du selber herstellen. Wir zeigen dir heute, wie es geht.
Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch

Viele Kinder haben wegen der Corona-Krise mehr Zeit als sonst. Hier gibt es jeden Tag einen neuen Tipp gegen Langeweile. Folge 20: Kleine Bälle selber nähen.

  • Du brauchst (für einen Ball): Zwei Stoffstücke (jedes sollte 10 x 22 Zentimeter groß sein), Hand-Nähfaden, eine Handvoll Watte (Füllmaterial), rund 50 g getrocknete Linsen oder andere Hülsenfrüchte, Nähnadel, Stecknadeln, Schere, Trichter mit mittlerer Öffnung, Küchenwaage. Tipp: Der Stoff sollte stabil und fest sein, am besten geeignet ist Webware.
    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch

  • Info: Zeitaufwand für einen Ball: ca. zwei Stunden (von Hand genäht inklusive Vorbereitung). Was du dafür können solltest: Steppstich, Knopflochstich und Matratzenstich.

  1. Schritt: Schneide zwei Stoffstreifen zu je 10 x 22 Zentimetern aus. Stecke die Vorlage auf das Stoffstück und schneide es der Kante entlang aus. Das Gleiche machst du mit dem zweiten Streifen.
    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch
    Die Vorlage findest du hier als PDF zum herunterladen: Schnittmuster_Spielball.pdf
  2. Schritt: Lege das eine Stück mit dem Ende an die runde Taille des zweiten Stücks. Die bedruckten Seiten schauen nach innen und liegen aufeinander.
    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch
  3. Schritt: Stecke die beiden Stoffstücke mit etwa sechs Stecknadeln entlang der Rundungen zusammen.
    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch
  4. Schritt: Nähe das abgesteckte Stück mit Steppstich ab, und zwar fünf Millimeter vom Rand weg (siehe die gestrichelte Linie auf der Vorlage). Dann ein weiteres Stück abstecken und nähen, bis am Schluss nur noch eine Öffnung von zwei bis drei Zentimetern offen ist.
    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch

  5. Schritt: Dann nochmals eine Runde entlang der Kante mit Knopflochstich, damit der Stoff nicht ausreißt und Linsen rauskullern könnten.
    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch
  6. Schritt: Den Stoff durch die Öffnung ziehen, damit die bedruckte Seite nun außen zu sehen ist. Den Ball zuerst mit Stoffresten und Watte füllen.

    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch
  7. Schritt: Die Linsen mit dem Trichter in den Ball füllen bis ein Gesamtgewicht von 55 Gramm erreicht ist. Lege den Ball dafür auf eine Küchenwaage. Soll er leichter oder schwerer sein? Kein Problem, achte aber darauf, wenn du mehrere Bälle zum Jonglieren haben möchtest, dass sie alle gleich schwer sind.

    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch
  8. Schritt: Die Öffnung abstecken und mit Matratzenstich verschließen. Fertig ist der erste Ball!

    Bild: Natalie Kramer, www.schaeresteipapier.ch

Ideen für die Spielbälle: Zum Jonglieren brauchst du zuerst mal zwei, dann drei Bälle. Du kannst auch noch mehr Bälle nähen, um in der Wohnung Crossboule spielen zu können. Dafür braucht es sieben Bälle – je drei in zwei unterschiedlichen Farben und einen siebten kleineren Ball als Ziel ... Die Regeln sind wie beim Bocciaspielen – du findest sie auch im Internet.

Bild: EMF-Verlag

Info: Diese Nähanleitung stammt von Natalie Kramer. Die Bloggerin aus Zürich veröffentlicht ihre schönen Bastelideen nicht nur auf ihrer Internetseite www.schaeresteipapier.ch. Sie verrät auch welche in dem Bastelbuch „Ostern kreativ“ (EMF-Verlag, 64 Seiten, 9,99 Euro), das sie zusammen mit Daniela Fugger, Swantje Lindemann und Verena Wöhlk Appel geschrieben hat. (lea)

Mehr Action-Tipps für die Corona-Ferien findest du hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren