Newsticker
Virologe Christian Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Wanderung: Literatur im Spaziergehen

Wanderung
21.05.2019

Literatur im Spaziergehen

Die Gruppe, vorne Kurt Idrizovic, am Bert-Brecht-Weg in Utting.
Foto: Kübler

Der Brecht-Kenner Kurt Idrizovic macht sich in Utting und Schondorf auf Spurensuche. Wie der Schriftsteller am Ammersee lebte

„Warum ist der Bert-Brecht-Weg in Utting so kurz?“ wollte einmal ein Journalist von einem früheren Bürgermeister wissen. „Nun, Brecht war ja auch nicht lange da“, antwortete dieser. Nur wenige Monate war es Brecht vergönnt, in seinem Haus Im Gries 3 zu wohnen. 1933, einen Tag nach dem Reichstagsbrand, musste er es verlassen. Brecht ging ins Exil. Gern hätten sich die Nazis das Anwesen einverleibt. Durch „Tricksereien“ gelang es Brecht, es im Familienbesitz zu halten. Wie vieles andere, was er las, beobachtete oder was ihm geschah, verarbeitete er auch dieses Erlebnis lyrisch. „Sieben Wochen meines Lebens war ich reich“, schrieb Brecht in „Zeit meines Reichtums“. Und weiter über sein Haus: „Ich hatte es mehr Wochen betrachtet, als ich es bewohnte… Jeder Raum anders und jeder der Beste.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.