1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Abenteuer trifft Wissenschaft

Literatur

21.11.2019

Abenteuer trifft Wissenschaft

„Wie viel Macht darf in den Händen von Einzelnen liegen?“In diesem Monat kann er sein jüngstes Werk dem Publikum präsentieren: Der Autor Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen hat nach seinem Erstling „Der Bornholm-Code“ einen weiteren Thriller geschrieben, der diesmal im Bereich der Wissenschaften angesiedelt ist - noch Fiktion, aber durchaus mit Bezug zu möglicher Realität.
Bild: Sabine Schaa Schilbach

Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen hat einen neuen Roman veröffentlicht. Mit „Subliminal – das Experiment“ wagt er sich auch an aktuelle und brisante Themen

Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen hat ein neues Buch geschrieben und ist seinem anfänglichen Genre treu geblieben. Der Autor wählte den leicht rätselhaften Titel „Subliminal – Das Experiment“, was wohl viele erst mal zu Google greifen lässt. Man erfährt, dass dieser Begriff aus der Psychologie kommt und ein Synonym von „unterschwellig“ ist.

Also ist es das Unterbewusstsein, das angesprochen wird, und das gibt einen Vorgeschmack auf Inhalt und Personen. Handelt es sich doch bei Oliver Rehms jüngstem Werk um einen Thriller: Geheimnisvolles erhöht bekanntermaßen die Spannung und hält den Leser bei der Stange.

Der Autor (49) Rehm, Vater von zwei Kindern, ist im Hauptberuf selbstständiger Versicherungs- und Finanzanlagenfachmann. Geboren und aufgewachsen in Stuttgart, lebt er seit den 1990er-Jahren im Allgäu. In Irsingen wohnt und arbeitet er seit 18 Jahren.

Abenteuer trifft Wissenschaft

Wohl als Kontrapunkt zum sachlich nüchternen Berufsalltag entdeckte er vor zehn Jahren die Liebe zum Schreiben. Schon während seines Studiums des „Kreativen und Literarischen Schreibens“ begann er, an seinem Erstling zu arbeiten. Da musste viel Zeit investiert werden, mit allem, was so dazugehört, von umfangreicher Recherche über das eigentliche Schreiben bis hin zur Vermarktung.

Und das „normale“ Familien- und Berufsleben machte ja keine Pause. Am Ende kamen dann mit der Veröffentlichung des „Bornholm-Codes“ in Buchform der Erfolg und die Belohnung fürs Durchhalten. Hierauf konnte der Autor aufbauen. Beim zweiten Werk „Subliminal – Das Experiment“ musste nur noch ein Drittel an Arbeitsstunden, verglichen mit dem Vorgänger, erbracht werden, verteilt über einen Zeitraum von dreizehn Monaten.

Thorsten Oliver Rehm, der Experte für Zahlen, beschreibt es so: mindestens zwölf Stunden intensive Arbeit am Buch pro Woche. Dazu kamen dann Lesungen aus seinem ersten Werk, dem „Bornholm-Code“, auf der Frankfurter Buchmesse im vergangenen Jahr und auf der Leipziger Buchmesse in diesem Frühjahr, aber auch im kleineren Kreis.

Außer dem Schreiben von spannenden Thrillern hat Thorsten Oliver Rehm eine zweite Leidenschaft: das Tauchen. Die eigenen Tauchgänge und die Erfahrungen mit schwierigen Situationen beim Tauchen sind in beide Bücher eingeflossen.

Beim „Bornholm-Code“ spielen sie eine Hauptrolle, denn da geht es um riskante Abenteuer und alte Legenden um ein Schiffswrack.

Und nicht nur im heimischen Tauchverein in Buchloe lassen sich mit diesem Hintergrund Zuhörer zu seinen Lesungen locken. Sein Zielpublikum reiche von „älteren Jugendlichen“ über die Tauchfans bis zu denjenigen, die anspruchsvoll unterhalten werden wollten mit gleichzeitiger Wissenserweiterung.

Er sagt, was ihm wichtig ist: „Ich möchte keine Aufklärung betreiben, sondern über vorhandene Bedrohungen in unserer Welt schreiben, die nun mal da sind. Und die zu Katastrophen führen werden, wenn man sie nicht unschädlich macht. Ich möchte zeigen, was passiert, wenn aus Ideen gefährliche Ideologien werden, Stichwort Fanatismus. Ich stelle die Frage: Wie viel Macht darf in den Händen von Einzelnen liegen?“

Am Freitag, 22. November, liest Thorsten Oliver Rehm im Siebenschwabenhaus in Türkheim aus seinem neu erschienenen Wissenschafts-Thriller „Subliminal – das Experiment“. Der Abend mit Sektempfang, Gesprächsrunde, Lesung und Buchsignierung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt von fünf Euro geht als Spende an das Siebenschwabenhaus. Anmeldung über die VHS Türkheim.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren