Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Attenhofen: Nächstenliebe geht auch durch den Magen

Attenhofen
30.07.2019

Nächstenliebe geht auch durch den Magen

Ein Blickfang auf jedem Buffet ist die Joghurtbombe mit roter Grütze. Monika Müller hat das Rezept im aktuellen Zuckerguss-Heft veröffentlicht.
Foto: Andreas Brücken

Monika Müller, die für die Familienpflege arbeitet, verwöhnt ihre Schützlinge mit Leckereien aller Art. Wie, ist im neuen Zuckerguss-Heft zu lesen.

Wenn es darum geht, einem Mitmenschen zur Seite zu stehen, ihn aufzumuntern, und ihm Unterstützung zu geben, ist Monika Müller aus Attenhofen eine echte Fachfrau. Schließlich arbeitet sie seit vielen Jahren für die Familienpflege: Sie steht mit Rat und Tat bereit, wenn es bei Mutter, Vater und Kind Probleme gibt. Weil Nächstenliebe offensichtlich auch durch den Magen geht, hilft Müller nicht nur mit ihrem Fachwissen in den Familien aus. Mit unzähligen Leckereien hält die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin Leib und Seele ihrer Schützlinge zusammen. Bereits im vergangen Winter verriet die begnadete Köchin und Bäckerin in unserem Zuckerguss-Heft ihr Rezept für österreichische Marzipanschnitten. Und auch in der aktuellen Spezial-Ausgabe des Zuckerguss, die seit vergangener Woche im Handel erhältlich ist, konnte Müller die Redaktion mit einem weiteren Beitrag begeistern. Ihre Joghurtbombe mit roter Grütze ist unter der Rubrik „Süße Nachspeisen“ auf Seite 65 zu finden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Die Diskussion ist geschlossen.