Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: 18-Jähriger sucht Pokémon und überrascht Pärchen beim Sex

Neu-Ulm
18.07.2016

18-Jähriger sucht Pokémon und überrascht Pärchen beim Sex

Ein junger Mann wollte in Neu-Ulm eigentlich Pokémon fangen. Dabei erwischte er ein Pärchen beim Sex in einer Grünanlage.
Foto: Andrea Warnecke, dpa, Symbol

Ein junger Mann spielte in Neu-Ulm in der Nacht auf Montag Pokémon Go mit seinem Handy. Bei seiner Tour entdeckte er aber nicht nur die gesuchten Monster.

Im Neu-Ulmer Stadtteil Offenhausen machte sich in der Nacht auf Montag ein 18-Jähriger auf die Suche nach kleinen Monstern. Er spielte - wie so viele Menschen dieser Tage - Pokémon Go auf seinem Handy. Ziel der Augmented-Reality-App von Nintendo, kurz zusammengefasst: kleine Taschenmonster finden und fangen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.07.2016

Wenn er weggeht, muss er sich nicht mehr belästigt fühlen. So ein kleiner Spießer.

Permalink
18.07.2016

Der 18-Jährige kann einem fast leid tun. Nachts alleine auf der Jagd nach diesen kleinen Geschöpfen. Und dann aus lauter Frust über ein Paar, das anscheinend glücklicher ist als er, die Polizei rufen. Armseelig.

Permalink
18.07.2016

Ja, Hans Müller, das hab ich mir auch gedacht. Anstatt sich diskret umdrehen und verschwinden, ruft man die Polizei, arme Jugend!

Permalink
18.07.2016

Als wie wenn die beiden ihn belästigt hätten! Er hätte einfach sein Handy nehmen und weiter auf das Display starren sollen.

Permalink
18.07.2016

Die 18-Jährigen von heute sind so.

Die sind prüder als meine Eltern es waren, die in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts aufwuchsen.

Permalink