Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: "Barfüßer" in Neu-Ulm: Es gibt eine Alternative zum Abriss

Neu-Ulm
21.09.2019

"Barfüßer" in Neu-Ulm: Es gibt eine Alternative zum Abriss

Am Abriss des alten Barfüßer-Gebäudes und einem Neubau führt wahrscheinlich kein Weg vorbei.
Foto: Alexander Kaya

Viele Neu-Ulmer haben das Gefühl, dass ihre Stadt durch Neubauten und Abrisse ihre Seele verliert. Deswegen sollte der Stadtrat die Iniative zum Erhalt des alten Kasinos ernst nehmen.

Neu-Ulm hat sich in den vergangenen Jahren verändert, es ist moderner, sauberer und teurer geworden, das Gerede vom Hinterhof Ulms ist längst nur noch Folklore. Doch die Stadt hat im Zuge dieser Verwandlung auch einige Orte verloren, an denen Erinnerungen und Gefühle hingen. Der alte Bahnhof wich der Glacis-Galerie. Auf dem Flussmeisterei-Gelände stehen jetzt Eigentumswohnungen mit Aussicht auf Ulm. Der Konzertsaal war in Privatbesitz, da könne man nichts machen, hieß es vonseiten der Stadt, bevor er abgerissen wurde und ebenfalls schicken Apartments Platz machte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.