Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Prozess: Messerstecher muss ins Gefängnis

Prozess
25.12.2015

Messerstecher muss ins Gefängnis

Ein 28-Jähriger Asylbewerber wird verurteilt – unter anderem für einen Angriff mit lebensgefährlichen Folgen in einer Unterkunft in Diepertshofen.

Zweieinhalb Jahre soll ein 28-jähriger Asylbewerber aus Nigeria in Haft: Er hatte im April mit einem Besteckmesser auf einen Mitbewohner der Unterkunft in Diepertshofen eingestochen und war nach einer Alkoholfahrt heftig mit der Polizei zusammengerauscht. Damals hatte er heftigen Widerstand geleistet. „Er reagiert mit Gewalt, wenn ihm etwas missfällt“, resümierte denn gestern auch Vorsitzende Richterin Brigitte Grenzstein, nachdem sie dem Angeklagten „erhebliches Aggressionspotenzial“ attestiert hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.12.2015

Wieso in Haft? Gleich abschieben ohne Option auf Rückkehr. Dann sparen wir uns das Geld für den teuren Gefängnisaufenthalt. Wieso sollte der Staat den Invest tätigen, diesen Menschen zu resozialisieren.

Permalink
25.12.2015

Ein deutscher wäre wahrschinlich auch für die Alkoholfahrt und der heftigen Auseinandersetzng mit der Polizei bestraft worden. Wobei, wenn Uli Hoeneß dies gemacht hätte ???

Permalink
25.12.2015

Super, bin mal gespannt was ein deutscher dafür bekommen hätte :-)

Und kommen sie nich daher, dass die unsere gestze nicht kennen!

Permalink