Newsticker
Selenskyj ruft russische Bevölkerung zu Widerstand gegen den Krieg auf
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Kleinhohenried: Freilufttheater: "Die Bremer Stadtmusikanten" sind im Haus im Moos zu sehen

Kleinhohenried
22.07.2022

Freilufttheater: "Die Bremer Stadtmusikanten" sind im Haus im Moos zu sehen

Die Neuburger „Bremer Stadtmusikanten“: Anita Kerner als Esel, David Munzinger als Hund, Katrin Mitko als Katze und Anja Bosse als Hahn (von links).
Foto: Laura Gastl

Das Neuburger Volkstheater inszeniert „Die Bremer Stadtmusikanten“ im Freilichtmuseum im Haus im Moos.Vom Regen lassen sich die Schauspielerinnen und Schauspieler nicht beeindrucken.

Eberhard Spieß trägt an diesem Donnerstagvormittag Gummistiefel. „Nicht, weil ich gleich als gestiefelter Kater auftreten werde“, stellt der stellvertretende Vorsitzende des Neuburger Volkstheaters klar. Sondern, weil für die Vorstellung der „Bremer Stadtmusikanten“ die Freilichtbühne vor dem Öxler Hof in Kleinhohenried getrocknet werden musste. Nach einem Regenschauer waren die mehr als 600 Plätze, reserviert für Grundschüler und Kindergartenkinder aus Königsmoos und Karlskron, stark durchnässt.

In den Hauptrollen des kleinen „Bremer Stadtmusikanten“-Ensembles: Anita Kerner als Esel, David Munzinger als Hund, Katrin Mitko als Katze und Anja Bosse als Hahn. Sie begeistern die Kinder, die an diesem Vormittag im Publikum sitzen. Auch, als der Regen wieder einsetzt und es auf der Tribüne unruhig wird, weil Regenjacken, Schirme und Handtücher herausgekramt werden, spielen die Schauspielerinnen und Schauspieler ihre Rollen souverän.

Die Grundschul- und Kindergartenkinder lassen sich mitreißen. Sie lachen, klatschen und machen mit, während die vier Tiere auf der Bühne ihre Leiden beklagen: Der Esel kann keine schweren Lasten mehr schleppen und der Hund ist zu lahm für die Jagd. Der Katze „tanzen die Mäuse vor der Nase rum“ und der Kamm des Hahns ist nicht mehr „purpurrot“. Ihre Herrinnen und Herren wollen die altersschwachen Tiere deshalb loswerden, sie davonjagen oder in den Kochtopf werfen. Nun sind sie alle vier ausgebüchst und schließen sich zusammen. Die Freunde wollen gemeinsam nach Bremen gehen, Musikanten werden und damit ihr Futter verdienen.

"Die Bremer Stadtmusikanten" begeistern als Freilufttheater in Neuburg

Stephanie Geier, die als angehende Theaterpädagogin Regie führt, erzählt, dass die Proben für das Stück im März begonnen hätten. Die typische Körperhaltung der einzelnen Tiere, die Geräusche, das Verhalten und die Art, sich zu bewegen, seien systematisch herausgearbeitet und einstudiert worden. „Ich habe menschliche Charaktere gesucht, die auf die Tiere übertragbar waren.“

In der Inszenierung beweisen die Protagonistinnen und Protagonisten nicht nur schauspielerische, sondern auch gesangliche Qualitäten. Die Lieder für das Stück wurden mitkomponiert von Matthias Bosse und seiner Familie, die als Räuberbande im Stück auftritt und musiziert. Trotz Regens zeigt sich Regisseurin Stephanie Geier nach der Vorstellung mehr als zufrieden: „Alle haben ihr Bestes gegeben.“

„Die Bremer Stadtmusikanten“ spielen wieder am Samstag, 23. und 30. Juli, um jeweils 14.30 Uhr. Der Eintritt für die Vorstellungen im Freilichtmuseum im Haus im Moos ist bei freier Platzwahl kostenlos.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.