Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Johannes Wiedenmann gestorben

30.05.2020

Johannes Wiedenmann gestorben

Wechinger Alt-Bürgermeister wurde 85 Jahre alt

Der Alt-Bürgermeister von Wechingen, Johannes Wiedenmann, ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Er lenkte von 1996 bis 2008 die Geschicke der Riesgemeinde. Von 1990 bis zu seiner Wahl zum Bürgermeister war er Mitglied des Gemeinderates. 1992 wurde er 2. Bürgermeister.

Bei seinen Mitbürgern war Wiedenmann hochgeschätzt, nicht zuletzt deshalb, weil er sich um die Sorgen und Nöte eines jeden einzelnen Bürgers kümmerte. Sein Wirken war stets auf das Gemeinwohl ausgerichtet.

Kommunalpolitisch hat er seine Gemeinde nach vorn gebracht, indem unter seiner Ägide neue Baugebiete in Wechingen und Holzkirchen ausgewiesen wurden. Somit hatten vor allem jungen Familien dank ihm die Möglichkeit, in ihrer Heimatgemeinde eigenen Wohnraum zu schaffen. Ein großes Projekt war in seiner Zeit als Rathauschef zudem die Dorferneuerung im Wechinger Ortsteil Holzkirchen, die sich über Jahre hinweg entwickelte und die den Ort nachhaltig aufgewertet hat.

Entscheidend mitgewirkt hat Johannes Wiedenmann darüber hinaus bei der Gründung des Abwasserzweckverbandes Mittlere Wörnitz, in dem noch bis heute fünf Gemeinden zusammengeschlossen sind.

Für den amtierenden Bürgermeister Klaus Schmidt hat sich Wiedenmann um Wechingen sehr verdient gemacht und in seiner Amtszeit mehrere wegweisende Vorhaben für eine positiv Entwicklung der Gemeinde auf den Weg gebracht.

Der Alt-Bürgermeister lebte bis zu seinem Tod in einem Pflegeheim in der näheren Umgebung. (bs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren