Newsticker
Intensiv-Mediziner: Intensivstationen brauchen Inzidenz von unter 200 zur Entlastung
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Nördlingen: Als Strenesse noch die Prominenz anzog

Nördlingen
18.09.2016

Als Strenesse noch die Prominenz anzog

Die Fußballer (l. - r.) Tim Borowski, Patrick Owomoyela, Timo Hildebrand, Marcell Jansen, Lukas Podolski, Per Mertesacker, Bastian Schweinsteiger mit Designerin Gabriele Strehle.
Foto: Strenesse AG/Jesse Frohman dpa

Der Mode-Hersteller war ganz oben. Die Fußball-Nationalmannschaft trug seine Kollektion. Seit 2014 ist die Firma insolvent. Aus der erhofften Rettung wird ein Wirtschaftskrimi.

Joachim Löw trug weiße Hemden, und Gerd Strehle war zufrieden. Das lange von ihm geführte Unternehmen, Strenesse, hatte Hugo Boss als Mode-Sponsor der Deutschen-Fußballnationalmannschaft abgelöst, der Mittelständler aus der schwäbischen Provinz den großen Konzern ausgestochen. Seit 2006 trug der Bundestrainer am Spielfeldrand Strenesse. Das war doch was. „Wie maßgeschneidert“ passten Löw die Hemden, fand Strehle noch 2012. Lange her ist das nicht. Doch für den Nördlinger Hersteller ist es eine andere Epoche. Eine Zeit, in der die Welt noch halbwegs in Ordnung war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.