Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Schüsse im Nebel: Video-Serie zum Augsburger Polizistenmord

Foto: Ruth Plössel (Archivbild)

2011 wurde der Polizist Mathias Vieth im Augsburger Siebentischwald erschossen. In unserer Video-Serie gehen wir auf Spurensuche. Was ist in der verhängnisvollen Nacht passiert?

Es ist der 28. Oktober 2011, etwa drei Uhr nachts. Es ist stockdunkel und neblig im Augsburger Siebentischwald. Dann knallt es, Schüsse fallen. Der Polizist Mathias Vieth wird von mehreren Patronen aus einer Pistole und Schnellfeuerwaffen getroffen – und stirbt. Seine Kollegin wird verletzt. Dann ist es still.

Zehn Jahre nach dem Augsburger Polizistenmord: Was ist passiert?

Die Schüsse im Nebel – sie sind das traurige Ende einer Verfolgungsjagd, die Augsburg bis heute beschäftigt. Es ist eine Tat, die Fragen aufwirft: Warum musste Mathias Vieth sterben? Wie kamen Ermittlerinnen und Ermittler den Polizistenmördern auf die Spur? Und: Wie hat diese Tat Augsburg und die Polizeiarbeit verändert?

In unserer zweiteiligen Dokuserie aus dem Jahr 2021 gehen wir zehn Jahre nach dem Augsburger Polizistenmord auf Spurensuche.

Im ersten Teil erinnert sich Jörg Heinzle an seinen Einsatz als Polizeireporter in den frühen Morgenstunden und die Ermittlungen der Polizei. Außerdem erzählt der damalige stellvertretende Revierleiter der Polizeiinspektion Augsburg-Süd, Bernd Waitzmann, von den Eindrücken aus dieser, wie er sagt, "beschissenen Nacht" – und davon, wie die Beamten alles verarbeitet haben.

Es ist der 28. Oktober 2011, etwa drei Uhr nachts. Im Augsburger Siebentischwald fallen Schüsse. Der Polizist Mathias Vieth wird von mehreren Geschossen getroffen – und stirbt.
Video: Augsburger Allgemeine Original

Sollte Ihnen das Video nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Im zweiten Teil fragen wir: Wer sind die Täter, die kaltblütig einen Polizisten erschossen haben? Klaus Bayerl, der Leiter der Sonderkommission, erzählt von der Beschattung der Verdächtigen und Gerichtsreporter Holger Sabinsky-Wolf schildert seine Eindrücke von der emotionalen Atmosphäre im Gerichtssaal.