Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. 60 Jahre Antibabypille: Segen oder Last? Warum die Pille immer noch so sehr diskutiert wird

60 Jahre Antibabypille
20.08.2020

Segen oder Last? Warum die Pille immer noch so sehr diskutiert wird

Seit die Pille 1960 auf den Markt kam, beschäftigt Frauen die Frage: Nehmen oder nicht. Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 1976.
Foto: Bettmann, Getty Images

Plus Seit 60 Jahren gibt es die Pille. Sie gilt als Befreierin. Doch inzwischen entscheiden sich viele Frauen, das Medikament nicht mehr zu nehmen. Eine von ihnen erzählt, warum.

Es ist ziemlich genau ein Jahr her, da hat Babsi Böck entschieden, ein Medikament nicht mehr zu nehmen. Zehn Jahre lang hat sie es quasi täglich geschluckt. Dann hatte sie genug und ließ es weg. Heute sagt die 26-Jährige Kemptenerin: Seit sie die Tablette nicht mehr nimmt, gehe es ihr so gut wie noch nie. Das Medikament war die Pille.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.