Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Corona-Impfung: Biontech will Impfstoff-Zulassung für Kinder beantragen

Corona-Impfung
10.09.2021

Biontech will Impfstoff-Zulassung für Kinder beantragen

Der Impfstoff-Entwickler Biontech will sein Corona-Vakzin schon bald auch für Kinder zwischen fünf und elf Jahren zulassen lassen.
Foto: Fabian Sommer, dpa (Symbol)

Der Impfstoffentwickler Biontech will die Zulassung seines Corona-Impfstoffs bald auch für Kinder beantragen. Dazu müssen Studien vorgelegt werden.

Biontech will in den kommenden Wochen die Zulassung seines Corona-Impfstoffs auch für Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren beantragen. Dazu würden die Ergebnisse einer Studie den Behörden weltweit, "auch hier in Europa", vorgelegt, sagte die medizinische Geschäftsführerin und Biontech-Mitgründerin Özlem Türeci dem Spiegel. "Wir bereiten bereits die Produktion vor. Der Impfstoff ist derselbe, aber weniger hoch dosiert, und es muss weniger abgefüllt werden."

 

Corona-Impfung für Kinder: Biontech will Zulassung für Fünf- bis Elfjährige beantragen

Die Studienergebnisse liegen laut Biontech vor und müssten nur noch für die Zulassungsbehörden aufbereitet werden. "Es sieht gut aus, alles läuft nach Plan", sagte Biontech-Chef Ugur Sahin dem Spiegel. Bis Ende des Jahres würden auch die Studiendaten zu den jüngeren Kindern ab sechs Monaten erwartet.

 

Zugleich fordern die beiden Biontech-Gründer dazu auf, alles daranzusetzen, in den kommenden Wochen noch unentschiedene Menschen von einer Impfung zu überzeugen. "Noch bleiben uns als Gesellschaft etwa 60 Tage Zeit, um einen harten Winter zu vermeiden", sagte Sahin. "Wir sollten das uns Mögliche tun, in diesen knapp zwei Monaten so viele Menschen wie möglich zu mobilisieren." (dpa)

Alle neuen Entwicklungen zum Coronavirus finden sich auch in unserem Corona-Newsblog.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.