Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Die Höhle der Löwen Folge 11: Produkte & Gründer gestern mit Lambus, WowWow, Hilli Fruits und sked

Nachbericht
01.06.2021

"Die Höhle der Löwen": Das waren die Produkte, Gründer und Deals in Folge 11

"Die Höhle der Löwen" 2021 lief gestern Abend mit Folge 11 im TV. Welche Gründer und Produkte mit dabei waren und für wen es einen Deal gab, erfahren Sie hier.

Aktuell suchen die Löwen Judith Williams, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Nils Glagau und Nico Rosberg in der 10. Staffel von "Die Höhle der Löwen" bei Vox wieder nach innovativen und kreativen, neuen Ideen.

In der Sendung vom gestrigen Abend versuchte Hans Knöchel die Löwen mit seinem Produkt "Lambus" überzeugen. Das ist eine App, die die Reiseplanung deutlich erleichtern soll. Denn alle nötigen Details sollen mit untergebracht sein. So soll es möglich sein, wichtige Reisedokumente in der App zu hinterlegen, Fotos zu speichern, Tickets für verschiedenste Aktiviäten in verschiedenen Städten direkt zu buchen. Auch eine detaillierte Übersicht aller Kosten kann in der App eingesehen werden. Der ehemalige Informatikstudent bot einen Deal von 15 Prozent seiner Firmenanteile für 500.000 Euro Kapital. Ob einer der Löwen sich darauf einließ?

Welche weiteren Gründer und Produkte in Folge 11 von "Die Höhle der Löwen" gestern Abend zu sehen waren, erfahren Sie hier in unserem Artikel.

Nachbericht zu "Die Höhle der Löwen": Gründer, Produkte und Deals gestern in Folge 11

Diese Produkte und Gründer sicherten sich einen Deal:

Lambus von Hans Knöchel: Die App soll eine neue Methode zur einfachen Reiseplanung darstellen. Unter anderem verschiedene Sehenswürdigkeiten und Aktiviäten, für die Tickets direkt per App gebucht werden können, eine Ablage für Reisedokumente und eine Albumfunktion für Fotos sind in der App enthalten. Carsten Maschmeyer schlug in der Sendung zu und sicherte sich 18 Prozent für 500.000 Euro. Allerdings wurde bekannt, dass der Deal zwischen Hans Knöchel und dem Löwen nachträglich doch nicht zu Stande kam.

WowWow von Walburga und Reto Falkenberg: Das Hundehalsband mit integrierter Leine soll Besitzern das Gassi-Gehen erleichtern, da nicht immer zusätzlich eine Leine getragen werden muss. Bis zu 150 kg Zugkraft und eine Leinenverlängerung von 20 cm versprechen die Gründer. Für 150.000 Euro und 30 Prozent der Anteile holten die beiden Nils Glagau und Dagmar Wöhrl mit ins Boot.

Hilli Fruits von Paulina Carrera: Fruchtpüree und Fruchtcocktails aus Ecuador - und das in Würfelform. Die schockgefrosteten Früchte sollen haltbar sein und ideal in eine vegetarische oder vegane Ernährung passen. Sie können Smoothies, Säfte, Torten oder andere Süßspeisen verfeinern. Das Fruchtpüree wird im Quetschbeutel geliefert. Investor Ralf Dümmel stieg mit 150.000 Euro für 25 Prozent bei HilliFruits ein.

sked von Horst Paetzel: Mit dem elektronischen Messerschärfer sollen stumpfe Messer künftig kein Problem - und vor allem keinen Aufwand mehr darstellen. Das Gerät schärft das Messer so, dass künftig keine Abstumpf-Gefahr mehr besteht. Ralf Dümmel investierte 100.000 Euro und erhielt dafür 30 Prozent der Firmenanteile.

Dieser Gründer konnte die Löwen nicht überzeugen:

Wavewinder Beach Waves von Milko Grieger: Locken und Wellen ohne Dauerwelle oder Lockenstab - und das Haar schonender und zeitsparender - verspricht das Produkt. Die Wellenförmchen werden in das Haar eingearbeitet und verhelfen so ohne Hitze zu natürlichen Beach-Waves. Der Gründer wollte 150.000 Euro für 15 Prozent seiner Firmenanteile.

"Die Höhle der Löwen" 2021: Alle Infos zu DHDL

Hier bekommen Sie die wichtigsten Informationen rund um die Sendung:

Wer ist dabei?

Hier stellen wir die Investoren in der Jury von Die Höhle der Löwen 2021 vor.

Übertragung

So sehen Sie die Die Höhle der Löwen 2021 live im TV oder Stream.

Nächste Folge

Hier erfahren Sie wann die nächste Folge läuft: Die Höhle der Löwen 2021: Sendetermine, und Sendezeit.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.