Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Erde: Stephen Hawking: Erde ist in 100 Jahren nicht mehr bewohnbar

Erde
10.05.2017

Stephen Hawking: Erde ist in 100 Jahren nicht mehr bewohnbar

Der britische Physiker Stephen Hawking warnt davor, dass die Erde in 100 Jahren unbewohnbar sein könnte.
Foto: Stefan Zaklin (dpa)

Wandert die Menschheit schon bald in den Weltraum aus? Wenn es nach Stephen Hawking geht, ja, denn die Erde soll in 100 Jahren möglicherweise unbewohnbar sein.

Dem Astrophysiker Stephen Hawking zufolge müssen die Menschen sehr bald schon fremde Himmelskörper besiedeln – und zwar innerhalb der kommenden hundert Jahre.

Darum wird die Erde unbewohnbar sein

Dem Sender BBC zufolge, meinte er, dass die Menschheit in den kommenden hundert Jahren in ihrer Existenz bedroht sein könnte. Klimawandel, Asteroideneinschläge, Epidemien und Bevölkerungswachstum könnten die Erde demnach unbewohnbar machen.

Die britische Rundfunkanstalt widmet dem Thema eine Dokumentation mit dem Titel „Expedition New Earth“. Wissenschaftler um den berühmten Astrophysiker gehen darin der Frage nach, wie realistisch eine Besiedlung anderer Himmelskörper überhaupt ist. Die Dokumentation soll im Sommer ausgestrahlt werden.

Noch 100 Jahre? Stephen Hawking rät Menschen das Auswandern in den Weltraum

Es ist nicht das erste Mal, dass Hawking der Menschheit die Auswanderung in den Weltraum empfiehlt. Im vergangenen Herbst nannte er eine Art Haltbarkeitsdauer für den Blauen Planeten – damals sprach er aber noch davon, dass es wahrscheinlich in 1000 bis 10000 Jahren zu einer Katastrophe auf Erden kommen könnte. Wo Menschen sich niederlassen sollten? Hawking denkt da vor allem an Kolonien auf dem Mars. Die BBC teilte mit, dass Hawkings Aussage nicht so fantastisch sei, wie sie klinge. (dpa, AZ)

Mehr zum Thema:

Stephen Hawking will ins All fliegen

Forscher wollen erstmals Bild von einem Schwarzen Loch machen

Ausnahmephysiker Stephen Hawking feiert 75. Geburtstag 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.05.2017

Hoffentlich werden es im November 2017 nicht nur noch 10 Jahre sein, die der Menschheit nach Hawking zur Besiedelung fremder Himmelskörper verbleiben...

Er korrigiert sich ja relativ schnell ganz dramatisch der große Meister. Von 1000 bis 10.000 Jahren auf 100. Reschpekt. Das muss man unbedingt für glaubwürdig halten.

08.05.2017

.....eigentlich hat der gute geistige Dauerblitzer (dero div. Erkenntnisse hatten wir schon im Physikzirkel 5. Klasse) ja 1000 Jahre `gesagt´. Aber toll das die Journallie auch hier fraglos die 100 Jahre nachplappert.

Das ist mal wieder seriöser "Qualitätsjournalismus" !