1. Startseite
  2. Panorama
  3. Grünen-Politiker Palmer sorgt mit Kritik an Bahn-Kampagne für Empörung

Boris Palmer

23.04.2019

Grünen-Politiker Palmer sorgt mit Kritik an Bahn-Kampagne für Empörung

Boris Palmer hat Kritik an Werbefotos der Bahn geäußert. "Menschen, die so aussehen, als hätten sie keinen Migrationshintergrund, sind bei den Bildern in der Minderheit", sagte er.
Bild: Sebastian Gollnow, dpa

Grünen-Politiker Boris Palmer kritisiert die Bahn für Werbefotos, die Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben zeigen - und erntet selbst einen Shitstorm.

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat mit Kritik an der Auswahl von Werbeträgern der Bahn für Empörung gesorgt. Die Bahn zeigt auf ihrer Internetseite Bilder von Reisenden mit unterschiedlichen Hautfarben, unter anderem den dunkelhäutigen Sterne-Koch Nelson Müller und die türkisch-stämmige Moderatorin Nazan Eckes.

"Ich finde es nicht nachvollziehbar, nach welchen Kriterien die "Deutsche Bahn" die Personen auf dieser Eingangsseite ausgewählt hat", schrieb Palmer am Dienstag auf Facebook. "Welche Gesellschaft soll das abbilden?" Die Bahn und die Grünen-Spitze reagierten befremdet.

Bahn: "Palmer hat Probleme mit einer bunten Gesellschaft"

"Herr Palmer hat offenbar zum wiederholten Male Probleme mit einer offenen und bunten Gesellschaft", sagte ein Sprecher der Bahn der Deutschen Presse-Agentur. "Solch eine Haltung lehnen wir ab." Müller, Eckes und der früheren Formel-1-Fahrers Nico Rosberg, die auch auf Plakaten und in Werbespots der Bahn zu sehen sind, stünden "für besondere Talente, die viele Menschen begeistern". 

Mit Fotos, die unter anderem den dunkelhäutigen Sterne-Koch Nelson Müller, die türkisch-stämmige Moderatorin Nazan Eckes und den früheren Formel-1-Fahrers Nico Rosberg zeigen, wirbt die Bahn im Internet.
Bild: Screenshot Bahn, dpa

Der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, lobte die Kampagne demonstrativ: "Die Bahn ist für alle da, und dass sie mit Vielfalt wirbt, begrüße ich", sagte er der dpa. "Es zeigt die gesellschaftliche Realität."

Nach Bahn-Kritik: Auch die Grünen sind genervt von Boris Palmer

Viele Grüne zeigten sich genervt von dem Oberbürgermeister der schwäbischen Universitätsstadt, der unter anderem mit Aussagen zur Asylpolitik seine Partei immer wieder reizt. Der Tübinger Landtagsabgeordnete der Grünen in Baden-Württemberg, Daniel Lede Abal, wies Palmers Äußerung als "einfach völlig daneben" zurück: "Wenn er als Oberbürgermeister mit so einer Stadtgesellschaft nicht zurechtkommt, sollte er sich jetzt überlegen, ob er Oberbürgermeister bleiben kann." Der nordrhein-westfälische Grüne Ali Bas forderte auf Twitter: "Es wird Zeit den Hut zu nehmen, Herr Palmer!"

 

Auf Anfrage der dpa erläuterte Palmer am Dienstag seinen Standpunkt. "Menschen, die so aussehen, als hätten sie keinen Migrationshintergrund, sind bei den Bildern in der Minderheit", sagte er. "Ich würde eine Auswahl an Bildern, die unsere Gesellschaft abbildet, für logischer halten." Wer eine andere Auswahl treffe, könne dafür gute Gründe haben. "Aber die erkenne ich bisher nicht." Er frage sich, welche Strategie hinter der Bilderauswahl der Bahn stecke. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.04.2019

Herr Palmer ist und bleibt hoffentlich nicht mehr lange in der für ihn falschen Partei. Der Mann ist eine Zumutung.

Permalink
24.04.2019

>> PS: Eine Stunde später tobt der Shitstorm. Wie vorhergesehen. Alle, die mich jetzt fragen, warum ich dieses Thema aufgreife, frage ich zurück: Wenn die Auswahl dieser Bilder vollkommen belanglos, normal, unbedeutend ist, warum regt ihr euch dann so auf? <<

Kluge Frage von Herrn Palmer !

Permalink
24.04.2019

Nein, das ist keine kluge Frage von Herrn Palmer. Sind Sie dieser etwa auf den Leim gegangen?

Die Empörung gilt SEINER Reaktion auf das Werbeplakat, die das eben nicht normal empfindet.

Also wirklich, dass der Palmer mit so einer Finte Erfolg haben kann, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Permalink
24.04.2019

Ach ja, unsere tolle sogenannte bunte Gesellschaft. Darauf könnte ich auch verzichten. Promis machen Werbung für die Bahn. Egal wie diese aussehen, sie sind für mich nicht der "normale " Bahnfahrer. Ein Nico Rosberg, der in Monaco lebt, fährt bestimmt regelmässig mit der deutschen Bahn!! GEHT EINE BAHN VON MONACO NACH DEUTSCHLAND?

Permalink
24.04.2019

Man hätte ja auch das Publikum von Regionalzügen im Ruhrgebiet fotografieren können; aber wer aus der politisch korrekten Ecke will schon einen Wähler von Herrn Erdogan mit türkischem Fähnchen auf dem Weg zum Konsulat auf dieser Werbung haben? Da ist Nazan Eckes doch die nicht nur optisch die bessere Wahl.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren