Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Hochwasser: Hochwasserkatastrophe in Deutschland: Zu Besuch in einem Dorf in Trümmern

Hochwasser
15.07.2021

Hochwasserkatastrophe in Deutschland: Zu Besuch in einem Dorf in Trümmern

Der Starkregen hat für Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verheerende Folgen. Besonders schwer traf es den Eifel-Ort Schuld an der Ahr.
Foto: Harald Tittel, dpa

Plus In Schuld schwillt das Flüsschen Ahr zu einem Strom an, der Häuser und Autos mitreißt. Menschen retten sich auf Dächer, manche verlieren alles. Über ein Extremwetterereignis und seine extremen Folgen.

Helmut Lussi ist fassungslos, denn so was, nein, so was hat er in den vergangenen 65 Jahren noch nicht gesehen. Er ist der Bürgermeister von Schuld, einem 800-Einwohner-Ort in der Eifel. Malerisch gelegen „in einer engen Schleife der Ahr im engen Ahrtal“, wie es auf der Gemeinde-Homepage heißt. Doch die schöne grüne Landschaft, auf die man hier so stolz ist, hat sich braun verfärbt. Matsch, Geröll, Schutt. Und überall Wasser, dreckig-braunes Wasser.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.