Newsticker
Russische Wirtschaft ist wegen Sanktionen deutlich geschrumpft
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Internet-Memes: Felix Baumgartner trifft Giraffe im Weltall

Internet-Memes
16.10.2012

Felix Baumgartner trifft Giraffe im Weltall

Felix Baumgarters Sprung durch die Stratosphäre hat viele kreative Köpfe im Internet auf den Plan gerufen. Das Ergebnis: kuriose Bildmontagen wie diese.

Das war zu erwarten: Felix Baumgarters Sprung durch die Stratosphäre hat viele kreative Köpfe im Internet auf den Plan gerufen. Das Ergebnis: kuriose Bildmontagen.

Bildmontagen, Mashups, Verfremdungen: Nicht nur in den etwas dunkleren Ecken des Internets - etwa auf Bilderforen wie 4Chan - machen sich kreative Köpfe regelmäßig einen Spaß daraus, Ereignisse der Zeitgeschichte auf ihre Art und Weise zu interpretieren. Das Ergebnis ist oft kurios, manchmal richtig witzig.

Im Fachjargon spricht man von einem Meme, einem Internet-Phänomen, wenn bestimmte Bilder oder Dateien sich urplötzlich wie wild durch das Netz verbreiten. Berühmte Memes der jüngeren Geschichte waren etwa "Kim Jong Il  looking at things" - Bilder, auf denen der frühere nordkoreanische Diktator beim Begutachten irgendwelcher Dinge zu sehen war, oder Mario Balotellis Heldenbrust in verschiedensten Situationen.

Und beide Herren haben jetzt einen durchaus würdigen Nachfolger gefunden: Felix Baumgartner. Die spektakulären Bilder von seinem Sprung aus 39 Kilometern Höhe haben dutzende Künstler auf den Plan gerufen. Ihre Bildmontagen kursieren jetzt in den sozialen Netzwerke, bei Facebook und Twitter, aber auch durch Blogs und Foren. Wir haben die witzigsten Bilder in einer Bildergalerie für Sie zusammengestellt. 

So hoch kann Felix Baumgarter gar nicht gewesen sein - könnte man diesem Bild entnehmen.
9 Bilder
Felix Baumgartner: Mit Giraffe im All

Ach ja, was auch zum Baumgartner-Meme passt: Das Satire-Magazin "Der Postillon" meldete gestern, Felix Baumgartners Sprung sei für ungültig erklärt worden. Er habe beim Absprung die Linie übertreten. Den Scherz verstand nicht jeder, wie den teilweise empörten Kommentaren auf den Bericht zu entnehmen war...

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.