Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj nimmt Putins Atomwaffen-Drohungen ernst
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Meghan und Harry: Frischer Wind für's Königshaus: Die Pressestimmen zur Hochzeit

Meghan und Harry
20.05.2018

Frischer Wind für's Königshaus: Die Pressestimmen zur Hochzeit

Die Hochzeit ist durch, das royale Protokoll überstanden. Jetzt dürfen Meghan und Harry das Eheleben genießen.
Foto: Steve Parsons, dpa

Prinz Harry und Meghan Markle haben geheiratet. Menschen aus aller Welt haben zugesehen und in den Medien wird die Hochzeit diskutiert.

Kleid, Kuss und Kutschfahrt: Der britische Prinz Harry und die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle haben sich das Jawort gegeben. Diskutiert wurde über Meghans Brautkleid, Harrys Exfreundinnen und die Predigt des amerikanischen Bischofs Michael Bruce Curry. Die Pressestimmen zur royalen Hochzeit.

Harry und Meghan: Die Pressestimmen zur royalen Hochzeit

"Harry und Meghan - eine sehr öffentliche Hochzeit, aber kein triviales Spektakel. Dieses Jawort ist ein Triumph für die britische Monarchie: weil sie Wandel zulässt und das Private perfekt inszeniert." Spiegel

"Es war die Hochzeit des Jahres. Vor allem aber war es eine Hochzeit, an die sich die an großen königlichen Ereignissen ohnehin nicht arme Nation noch lange erinnern wird. Moderner, bunter, gar ein bisschen provokant. Drinnen in der St.-Georg-Kapelle wie draußen auf den sonnigen Straßen Windsors waren die Menschen elektrisiert von der emotionalen, innigen und zugleich für royale Gepflogenheiten ungewöhnliche Feier." Welt

"Am Hochzeitstag gelingt der Balanceakt zwischen Tradition und Moderne. Auch Meghans Mutter Doria Ragland, die Nasenpiercing und Dreadlocks trägt, scheint schon angekommen im Königshaus: Nach dem Gottesdienst reicht Prinz Charles ihr die Hand." Hannoversche Allgemeine

Am Samstag heiraten Prinz Harry und Meghan Markle. Seit Tagen befindet sich ganz Großbritannien im Ausnahmezustand. Die royale Hochzeit in Bildern.
51 Bilder
Prinz Harry heiratet Meghan: Die royale Hochzeit in Bildern
Foto: Danny Lawson

US-Bischof rief Befremden bei der Königsfamilie hervor

"Der Gottesdienst war weniger traditionell und deutlich multikultureller, als es frühere Trauungen in der St. George Chapel gewesen sind. Ein Gospel-Chor sang „Stand By Me”. Als Solist wurde der junge britische Star-Cellist Sheku Kanneh-Mason ausgewählt. Zwei schwarze Priester richteten das Wort an die Hochzeitsgesellschaft. Die leidenschaftliche, auf manche etwas eitel wirkende Predigt von Bischof Michael Curry rief ein gewisses Befremden und unterdrücktes Amüsement auf den Gesichtern der Königsfamilie hervor." Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Mit einer lebhaften und auch politischen Predigt hat US-Bischof Michael Bruce Curry bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle einen unerwarteten Akzent gesetzt." Süddeutsche Zeitung

Die Süddeutsche Zeitung belustigte ihre Leser außerdem mit einer kreativen Überschrift:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Harrys Ex-Freundinnen waren da, Theresa May nicht

"Es war eine Hochzeit wie sie im royalen Märchenbuch steht – und die Gästeliste voll mit prominenter Namen. Sogar Prinz Harrys Ex-Freundinnen Cressida Bonas und Chelsy Davy saßen während der Trauung im Publikum. Nur eine – neben Queen Elizabeth die wohl mächtigste Person des Landes – war nicht dabei: Premierministerin Theresa May!" Bild

"Prinz Harry war sichtlich gerührt, als Meghan die St. George's Chapel in Windsor betrat. Immer wieder senkte er den Blick und wischte sich mit den Fingern kleine Tränchen weg." Berliner Morgenpost

Meghan überraschte mit ihrem Kleid

"Wer Spitze, Stickereien oder gar nackte Arme erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die 36-Jährige trug eine weiße Seidenrobe mit langen Ärmeln und U-Boot-Ausschnitt. Das relativ gerade geschnittene Kleid hatte eine kleine Schleppe." Stern

"Wie Frischverliebte nehmen sie sich an den Händen und wollen diese für eine lange Weile auch nicht mehr loslassen. Es ist ein bewegender Moment, in dem die beiden die Millionen Menschen vor den Bildschirmen und die 600 anwesenden Gäste in der Kapelle zu vergessen scheinen." Augsburger Allgemeine, den ganzen Artikel lesen sie hier.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.